1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Esterkamp hat Spaß

  6. >

Uni Baskets Paderborn erzwingen mit 91:86-Heimsieg über Medipolis SC Jena ein fünftes Play-off-Spiel

Esterkamp hat Spaß

Paderborn

Matchball bravourös abgewehrt: Nach einer rauschenden Basketball-Party vor 1931 Fans in der Maspernhölle haben die Uni Baskets Paderborn im vierten Duell der ProA-Play-off-Runde Medipolis SC Jena verdient mit 91:86 (58:46) niedergekämpft. Die Entscheidung über den Einzug ins Halbfinale fällt jetzt am Sonntag ab 16.30 Uhr in Jena. Sollten die Paderborner in die Runde der letzten Vier kommen, führt die Reise am Mittwoch zu den Rostock Seawolves.

Von Jörg Manthey

Da hielt es keinen mehr auf den Sitzen: Chip Flanigan war mit 19 Punkten in der ersten Hälfte bester Schütze in der Halle.

„Das sind die Play-offs. Wir haben super zusammengespielt und 40 Minuten gekämpft. Das macht Spaß“, strahlte Headcoach Steven Esterkamp und vergab ein Pauschallob an seine Kampftruppe. Die fand gar nicht gut ins Spiel und lag rasch mit 2:7 im Hintertreffen – und dann richtig in Fahrt zu kommen und gegen eine Defensive, die nicht so ganz auf der Höhe war, einen 14:0-Lauf zum 16:7 hinzulegen. In der neunten Minute hieß es 23:9. Die Hausherren überzeugten in dieser Phase mit einer aggressiven und beweglichen Verteidigung, schnappten sich einige Bälle und schalteten blitzschnell um. Zum Ende des ersten Viertels hieß es 28:14.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE