1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Freunde über Vereinsgrenzen

  6. >

Arminia Bielefeld gastiert erstmals mit Fußballschule beim Isenstedter SC

Freunde über Vereinsgrenzen

Espelkamp

Die Zahl der Fußballschulen, die Feriencamps anbieten, hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. „Gerade nach Corona wollten wir unserem Nachwuchs aber etwas Besonderes bieten“, erklärt Nicki Jasinski, Vorstandsmitglied beim Isenstedter SC, warum die Wahl zum ersten Mal auf den DSC Arminia Bielefeld gefallen ist. „Zudem sind viele von unseren Mitgliedern DSC-Fans und haben eine Dauerkarte für die Heimspiele“, so Jasinski weiter.

Von Klaus Münstermann

Vorstandsmitglied Nicki Jasinski (links) freute sich, dass die Fußballschule des DSC Arminia Bielefeld beim Isenstedter SC zu Gast war. Foto: Klaus Münstermann

Nach einem Kennenlernnachmittag am Montag mit gleichzeitiger Trikotausgabe standen an den drei Folgetagen jeweils zwei Trainingseinheiten für 30 Nachwuchskicker im Alter von sechs bis 14 Jahren auf dem Programm. „Nachdem Arminia sich unser Gelände angesehen und zugesagt hatte, habe ich die umliegenden Vereine eingeladen, sich auch anzumelden“, sagt Jasinski. Und so kam eine wirklich bunt gemischte Gruppe zusammen.

Neben Kindern der Gastgeber waren Teilnehmer vom TuS Gehlenbeck, VfL Frotheim, VfB Fabbenstedt, TuRa Espelkamp und Union Varl dabei. „Dass das so vereinsübergreifend stattfindet, ist richtig klasse. Die Kinder haben überhaupt keine Berührungsängste und vom ersten Tag an neue Freundschaften geschlossen. Die haben sich spontan zu Geburtstagen eingeladen“, schwärmt Jasinski.

30 Teilnehmer kommen aus sechs Vereinen

So vielfältig die Vereinszugehörigkeit, so unterschiedlich sind die Motive der Eltern, ihren Nachwuchs anzumelden. „Die einen wollen sehen, ob Fußball etwas für ihr Kind ist, die anderen betrachten die Teilnahme fast schon als Sprungbrett zum DSC“, sagt Christopher Heermann. Der 33-jährige B-Lizenzinhaber leitet das Camp mit den beiden Trainern Till Wegener und Tim Kirchhoff sowie Frederike Lindlar.

Und wenn natürlich nicht jeder Chancen hat, später mal bei Arminia zu kicken, sagt Heermann: „Wir pflegen so auch den Lokalpatriotismus und freuen uns über jeden, der anschließend die Spiele unserer Mannschaft besucht.“

Passspiel, Zweikampfverhalten, offensives Fintieren und Koordinationsübungen sind nur einige der Trainingsinhalte der abgelaufenen Woche gewesen. „Die Kinder sollen dabei Neues kennenlernen und vielleicht die eine oder andere Übung mit ins Vereinstraining nehmen“, sagt Heermann. Mit Lattenschießen, Sprint- und Dribbelkönig, Jonglieren sowie Elfmeterschießen haben die 30 Kinder das Arminia-Abzeichen gemacht. Dafür gab‘s eine Urkunde. Am Abschlusstag stand ein Turnier auf dem Programm.

Im Jahr 2021 besuchten 2000 Kinder die DSC-Schule

Dass das Arminia-Konzept funktioniert, belegen eindrucksvolle Zahlen. „In diesen Sommerferien halten wir mit dem DSC 21 Camps ab. Die vier Wochenenden vor den Ferien waren bereits voll. Hinzukommen die in den Oster- und in den Herbstferien“, sagt Heermann. „Die Gesamtteilnehmerzahl von 2000 im Vorjahr werden wir 2022 sicherlich übertreffen.“ Die neunjährige Merle aus der F-Jugend von TuRa Espelkamp könnte es verstehen: „Die waren alle sehr nett und es hat super viel Spaß gemacht.“

Startseite
ANZEIGE