1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Fußball-Westfalenpokal: Nieheim freut sich auf Lotte - Gäste mit Profi-Erfahrung

  6. >

Fußball: FC Nieheim freut sich im Westfalenpokal auf Lotte

Gäste mit Profi-Erfahrung

Nieheim

Das ist das erste Saison-Highlight für den heimischen Fußball-Landesligisten FC Nieheim. Die Weberstädter empfangen an diesem Sonntag um 15 Uhr den Oberligisten Sportfreunde Lotte im Westfalenpokal.

Von Aaron Reineke

Addy-Waku Menga (vorne, hier im Osnabrücker Trikot) ist einer der Stars der Foto: Thomas F. Starke

Der Regionalligaabsteiger aus dem Kreis Steinfurt geht dabei als klarer Favorit in das Duell mit den Käsestädtern. Doch die Elf von Trainer André Schnatmann hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie auf heimischer Anlage auch mit höherklassigen Gegnern mithalten kann. 2019 schied man gegen den damaligen Regionalliga-Aufsteiger TuS Haltern erst im Elfmeterschießen aus und im vergangenen Jahr hielt man gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern auch über weite Strecken der Partie gut mit.

Großer Vorteil der Nieheimer ist sicher das heimische Friedrich-Wilhelm-Weber Stadion. Die Kabinensituation und der Platz selbst sorgen schon bei Landesligagegnern, die über moderne Mehrplatzanlagen verfügen, immer wieder für Nörgeleien. Da ist der Oberligist anderes gewohnt und wird sich in Nieheim auf die wesentlichen Dinge des Fußballs konzentrieren müssen.

Die Elf vom Lotter-Kreuz befindet sich nach dem Abstieg aus der Regionalliga im Umbruch. Lediglich vier Spieler der vergangenen Saison sind geblieben. Aufgefüllt wurde der Kader vornehmlich mit jungen Spielern mit Entwicklungspotential. Bekanntester Spieler der Truppe von Trainer Fabian Lübbers ist sicherlich Angreifer Addy-Waku Menga. Der mittlerweile 38-Jährige bringt es immerhin auf 12 Bundesliga-, 16 Zweitliga- sowie 181 Drittligaeinsätze und war unter anderem bei Hansa Rostock und beim VfL Osnabrück aktiv.

In der Vorbereitung zeigten sich die Blau-Weißen bislang torhungrig. Gegen Nieheims Ligakonkurrenten SC Herford (4:0) und Fichte Bielefeld (10:1) bot das Lübbers-Team einen groben Vorgeschmack, was den FCN am Sonntag erwarten könnte.

Bei den Käsestädtern herrscht dennoch große Vorfreude auf das Match: „Lotte ist natürlich ein sehr attraktiver, aber auch sehr starker Gegner. Wenn man sieht, was dort in den letzten Tagen noch an Neuverpflichtungen aufgelaufen ist, dann weiß man, was auf uns zukommt. Wir sind natürlich Außenseiter, wollen aber zeigen, dass wir gut und lange mithalten können. Wir haben einfach Bock auf die Begegnung und freuen uns auf das erste Pflichtspiel“, sagt FCN-Coach Schnatmann.

Startseite
ANZEIGE