1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Glück im Matchtiebreak

  6. >

Tennis-Westfalenligist TuS Sennelager 2 belohnt sich für Kampfgeist mit 5:4-Erfolg

Glück im Matchtiebreak

Paderborn

Siege für die Herren, eine Niederlage für die Damen: So lautet das Resümee der Teams aus dem Kreis Paderborn am dritten Spieltag in den Ligen des Westfälischen Tennisverbandes.

Athanasios Spyropouls gewann Einzel und Doppel beim 5:4 des Westfalenligisten TuS Sennelager 2 über den TC Parkhaus Wanne-Eickel. Foto: Agentur Klick

Herren-Westfalenligist TuS Sennelager 2 gelang durch ein 5:4 (4:2) über den Gast TC Parkhaus Wanne-Eickel der erste Erfolg dieser Spielzeit. „Die Jungs haben gut gespielt, sich voll reingehängt und mit vier gewonnenen Matchtiebreaks in den Einzeln insgesamt auch belohnt“, sagte der Teamverantwortliche Marc Renner über den Auftritt der Zweitvertretung. „Der Sieg war nicht ganz unverdient.“ Glück habe sein Team im Spitzeneinzel gehabt, das Laurenz Blickwede womöglich nicht 2:6, 6:0, 10:8 gegen Yan Sabanin gewonnen hätte, wenn der Russe im Team des TC Parkhaus nach überlegenem Beginn das Match nicht leicht angeschlagen hätte beenden müssen. Die weiteren Einzel-Matchpunkte für Sennelager 2 gelangen Timothy Carlsson-Seger (2:6, 6:4, 11:9), Dragomir Draganov (6:2, 6:7, 10:8) und Athanasios Spyropouls (3:6, 6:3, 10:4). Das Duo Spyropouls/Calin Postea (6:2, 6:3) machte den Sieg perfekt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE