2. Bundesliga: Valentin Spohn vor dem Saisonfinale mit dem TuS N-Lübbecke

Gut vorbereitet in die Klausurphase

Lübbecke

Der Druck ist groß, das eigene Selbstvertrauen aber ebenfalls: Im Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 will der TuS N-Lübbecke am Freitag (19.30 Uhr) den nächsten Schritt Richtung 1. Liga machen. Allen voran Valentin Spohn (23).

Von Alexander Grohmann 

Fast am Ziel: Valentin Spohn (links) will sich mit dem TuS N-Lübbecke die 1. Liga sichern. „Nervenflattern spüren wir nicht, nur eine positive Grundanspannung.“ Foto: Krato

Valentin Spohn fackelt nicht lange. Das gilt nicht nur auf dem Spielfeld, wenn der „Shooter“ aus der zweiten Reihe abzieht. Die Antworten bei der Video-Pressekonferenz kommen beim Handballer am heutigen Mittwoch ebenfalls wie aus der Pistole geschossen. So auch bei der Frage, was Spohn der Aufstieg mit dem TuS N-Lübbecke bedeuten würde: „Alles!“, platzt es aus dem Rückraumspieler heraus, der nur noch drei Siege davon entfernt ist, sich den ultimativen Erstliga-Traum mit dem TuS zu erfüllen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!