1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. HC 71 zieht das Tempo an

  6. >

Handball-Bezirksliga: Steinheim besiegt Sennelager

HC 71 zieht das Tempo an

Steinheim

Am Ende war es nach einer konzentrierten Leistung mit 33:22 ein deutlicher Heimsieg für den HC 71 Steinheim im Bezirksligaduell gegen die TuS SG Sennelager. In der ersten Viertelstunde taten sich die Steinheimer Handballer allerdings sehr schwer. „Wir mussten uns erst auf das Spielsystem der Gäste einstellen,“ so Trainer Jörg Harke.

Von Heinz Wilfert

Sebastian Bielicki (HC Steinheim) kämpfte wie immer aufopferungsvoll und setzte sich gegen die Gästedeckung oft erfolgreich durch. Foto: Heinz Wilfert

Sennelager begann mit einer offensiven Deckung mit drei vorgezogenen Spielern, die bereits an der Mittellinie attackierten und für Daniel Nunne eine Manndeckung organisierten. Nach sieben Minuten stand es ausgeglichen 4:4 bis Sennelager einen Zahn zulegte und auf 7:4 erhöhte. Nach einer Auszeit hatte Harke sein Team auf die unorthodoxe Spielweise der Gastmannschaft eingestellt.

Die Steinheimer Spieler trafen jetzt fast nach Belieben, Sennelager blieb eine gefühlte Ewigkeit ohne Treffer. Auffälligster Spieler in dieser Phase war beim HC 71 Lukas Wakup, der im Angriff durch schöne Tore glänzte, aber auch in der Abwehr ein Stabilitätsanker war. Im Tor überzeugte wie schon in den vergangenen Wochen Nico Mogge als sicherer Rückhalt. Zur Halbzeit führte Steinheim deutlich mit 16:10.

Sennelager zeigte nach der Halbzeitpause, dass man nicht klein beigeben wollte und hielt lange den Pausenabstand von sechs Toren. Angesichts der klaren Führung versuchten es die Steinheimer Spieler mit der Brechstange, nicht immer mit Erfolg. Die Gäste kamen kurzzeitig auf vier Tore heran - bis Steinheim das Tempo anzog.

Nach 51 Minuten betrug die Führung 26:20. In den letzten Minuten brachen die Gäste in der Abwehr völlig auseinander. Wenn Steinheim schnell spielte, geriet die Gästedeckung total ins Schwimmen und hatte den Angriffen des HC nur wenig entgegen zu setzen. In den letzten sieben Minuten traf Sennelager nur einmal, Steinheim warf dagegen sieben Tore zum 33:22 Erfolg.

„Meine Mannschaft hatte in der Anfangsphase des Hinspiels die gleichen Schwierigkeiten wie jetzt im Rückpiel,“ zog Trainer Harke Bilanz. Über die stabile Deckung sei man auf die Erfolgsstraße gekommen. Auch das Pass-Spiel klappte über weite Strecken gut. Der Trainer lobte Rückkehrer Malte Werning, der nach einem Jahr wieder in der Mannschaft stand und in der Deckung gute Arbeit leistete. Garanten des Sieges waren auch die Flügelzangen Florian Günther und Lukas Wakup, die zusammen 13 Tore warfen. Steinheim muss jetzt wieder drei Wochen pausieren. Im nächsten Spiel treffen die Steinheimer auf Altenbeken/Buke 2. Die Partie wird am Samstag 30. April in eigener Halle um 17 Uhr angepfiffen.

HC Steinheim: Nico Mogge; Moritz Krämer (3), Maarten van der Heyden, Do-minik Hillebrand (4), Sebastian Bielicki (3), Malte Werning (1), Leon Vlaanderen, Lukas Wakup (6), Florian Günther (7), Christian Franzke (3), Daniel Nunne (6).

Startseite
ANZEIGE