1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Heiß auf erste Heimsiege

  6. >

Heimspieltag für die vier heimischen Handball-Verbandsligisten

Heiß auf erste Heimsiege

Altkreis.

Auswärts ist Spvg. Steinhagen zweimal leer ausgegangen, das bisher einzige Heimspiel haben die Verbandsliga-Handballer gegen Brockhagen zur ungewohnten Zeit am Samstagabend ebenfalls in den Sand gesetzt. Nach ihrer verlängerten Herbstferienpause brauchen sie zur altvertrauten Anwurfzeit (Sonntag, 18 Uhr) jetzt die ersten Punkte. Aber Gegner ASV Senden kommt mit weißer Weste. Auch die anderen heimischen Verbandsligisten haben Heimrecht.

Von Gunnar Feicht

Finn Karklis steht der HSG Werther/Borgholzhausen nach auskurierter Grippe wieder zur Verfügung. Foto: Gunnar Feicht

Staffel 1: HSG Werther/Borgholzhausen hat sich trotz prekärer Personallage schon zweimal zu Auswärtssiegen durchgebissen. In beiden bisherigen Heimspielen verloren die Schützlinge von Carsten Gahlmann dagegen in der Schlussphase den roten Faden und jeweils beide Punkte. Das soll jetzt gegen Eintracht Oberlübbe (erst drei Spiele/2:4 Zähler) anders werden. Der HSG-Trainer sieht personell Licht am Ende des Tunnels: Nils Borgstedt ist wieder fit, Finn Karklis nach Zwangspause wegen Grippe ebenfalls, Levin Kaps kann nach positivem Ergebnis einer MRT die Trainingsbelastung steigern. Neben Kaps fehlen noch die Langzeitverletzten Maurice Dingwerth und Tilo Sommer. Gahlmann geht davon aus, dass Oberlübbes 30:36-Pleite gegen Porta ein Ausrutscher war: „Sie haben Spradow deutlich besiegt und in Altenbeken nur knapp verloren. Der Halblinke mit vielen Schussvarianten und das Zusammenspiel Rückraum Mitte-Kreis sind besonders gefährlich.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE