1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Fußball-Bezirksligist SV Höxter mit starken Nerven im Finale

  6. >

Fußball: Bezirksligist gewinnt den Allersheimer Sommer-Cup in Fürstenberg

Höxter mit starken Nerven im Finale

Fürstenberg.

Fußball-Bezirksligist SV Höxter hat erstmals den Allersheimer Sommer-Cup im Fürstenberger Waldstadion für sich entschieden. Zum 15. Mal bat der MTV Fürstenberg zum Einladungsturnier in der Saisonvorbereitung – und erneut konnte sich der Titelverteidiger nicht durchsetzen. Der Sieger von 2019, der FC BW Weser, unterlag dem SV Höxter im Finale nach Elfmeterschießen.

Der SV Höxter hat den Allersheimer Sommercup in Fürstenberg für sich entschieden. Das Team hinten von links: Co-Trainer Nikola Peša, Leon Krüger, Yama Safi, Marco Hanna, Kaibar Safi, Cemal Coskun, Jonathan Disselhof, Canek Bicker, Tobias Fricke, Robin Gerdemann, Trainer Marcel Peša; vorne von links: Justin Köhler, Luca Hasenbein, Julian Förster, Jannis Ortmann, Thore Tölke, Atahan Karaca und Nico Trepschick. Foto: MTV Fürstenberg

2020 und 2021 hatte es coronabedingt keinen Sommercup gegeben. So war der Sieger aus der Vor-Pandemiezeit von 2019 Titelverteidiger.

Aber der Reihe nach: Nachdem sich in der Vorwoche Blau-Weiß Weser und der TuS Lüchtringen für die Endrunde qualifiziert hatten, komplettierte der ambitionierte SV Höxter diese am Freitagabend durch ein 7:6 im Elfmeterschießen gegen die SG Marienmünster. Der SV Dringenberg musste krankheitsbedingt kurzfristig passen, so dass Höxter und Marienmünster über die 90-minütige Spielzeit gingen.

Im Halbfinale war der gastgebende MTV, ohne zahlreiche Leistungsträger personell auf der sprichwörtlich „letzten Rille“ letztlich dem FC Blau-Weiß Weser nach zunächst aufopferungsvollem Kampf in der Schlussphase noch deutlich mit 0:4 unterlegen. Der SV Höxter ging anschließend im zweiten Halbfinale gegen Lüchtringen schnell mit 2:0 in Führung und ließ in der Folge nichts mehr anbrennen. Nach 45 Minuten stand es 3:0 für den Favoriten.

Im Spiel um Platz drei enttäuschte der gastgebende MTV seine Fangemeinde und unterlag dem TuS Lüchtringen deutlich mit 0:4.

Danach kam es zum, von vielen prognostizierten, Endspiel zwischen dem FC Blau-Weiß Weser und dem SV Höxter. Über 45 Minuten zeigten die Akteure, dass sie völlig zurecht den Turniersieg unter sich ausspielen sollten. Die Kreisstädter erarbeiteten sich dabei eine Feldüberlegenheit, doch die besten Chancen vereitelte Wesers starker Keeper Dennis Ferranti, indem er einen Freistoß aus dem oberen Winkel kratzte und auch eine Volleyabnahme aus sieben Metern glänzend parierte.

Somit blieb es beim torlosen Remis und ein Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier hatte das Team von Marcel Peša die besseren Nerven. Während die ersten drei Schützen des SVH alle trafen, vergaben die Männer aus Beverungen und Lauenförde die ersten drei Versuche. Damit hatte Höxter den Titel sicher.

Bei der Siegerehrung zeigten sich die Verantwortlichen des MTV mit den sportlichen Leistungen und dem fairen Auftreten der Mannschaften während der vier Turniertage zufrieden, und wünschten den Mannschaften eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saison.

Startseite
ANZEIGE