1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. Brakels Skaterhocketeams mit Kantersiegen

  8. >

Skaterhockey: Landesliga-Herren und Jugend des TV Brakel dominieren

40 Tore in zwei Spielen

Brakel

Die Skaterhockeymannschaften des TV Brakel blicken auf ein erfolgreiches Wochenende mit deutlichen Siegen zurück.

Von Niklas Plückebaum

Die Jugendmannschaft des TV Brakel feierte mit einem 20:1 Erfolg gegen die Auhaus Maidy Dogs einen gelungenen Saisonauftakt: (hinten von links) Jan Hillebrand, Tjark Heinemann, Michel Menne, Maria Tobisch, Mika Grimme, Maxim Sommerfeld (vorne von links) Paul Leniger, Ole Münstermann, Marc Junior Niedick, Max Fromme, Justin Wills, Hannah Albrecht, Rasmus Berglind. Foto: Plückebaum

Derweil die Blitze-Jugend gegen die Ahaus Maidy Dogs mit 20:1 dominierte, gewann das Herrenteam mit 20:6 gegen die Neheim Blackhawks.

Landesliga-Westfalen: Brakel Blitz – Neheim Blackhawks 20:6. Die Vorzeichen der Blitze für die Landesligapartie gegen Neheim standen eher schlecht. Viele verletzungsbedingte Ausfälle und gesundheitliche Probleme beutelten das Team. Davon ließen sich die Nethestädter aber nicht beirren und spielten munter nach vorne.

Im ersten Drittel bot sich ein offener Schlagabtausch mit Gelegenheiten und Treffern auf beiden Seiten. Erst eine Minute vor der Pause erspielten sich die Blitze in doppelter Überzahl den entscheidenden Vorteil und zogen durch zwei schnelle Tore auf 5:3 davon. Im zweiten Abschnitt machten die Hausherren dort weiter. Nach nur drei Sekunden traf Mattis Menne zum 6:3. Die Gäste aus Neheim konnten das hohe Tempo der Blitze nicht mitgehen und bekamen in der Defensive immer mehr Probleme. Brakel nutzte seine Gelegenheiten und blieb vor dem Tor der Gäste eiskalt. So stand es nach vierzig Spielminuten 13:5 für die Gastgeber.

Sicherer Rückhalt für das Team: Neuzugang Daniel Szymanski zeigte eine konzentrierte Leistung zwischen den Pfosten und trug wesentlich zum Erfolg bei. Foto: Plückebaum

Zu Beginn des letzten Drittels ließen die Blitze keinen Zweifel mehr aufkommen, dass sie die Halle als Sieger verlassen würden. Sie spielten ihre Überlegenheit aus und ließen die Blackhawks nicht mehr ins Spiel kommen. Die Folge waren weitere sieben Treffer der Blitze. Dem gegenüber stand ein Tor der Neheimer. So gewannen die Brakeler mit 20:6-Toren.

„Ehrlich gesagt hätte ich mit diesem Ergebnis nicht gerechnet. Unter der Woche gab es immer mehr Absagen für das Spiel, so dass wir nicht mit voller Stärke in die Partie gehen konnten. Umso glücklicher bin ich aber über die drei Punkte und den Sieg. Diese Leistung war sehr beeindruckend, das kann man kaum in Worte fassen. Ich habe selten so ein dominantes Spiel gegen einen Gegner, mit dem wir eigentlich auf Augenhöhe sind, gesehen. Das war einfach klasse“, freut sich Trainer Niklas Plückebaum über die nächsten Punkte.

TV Brakel (Tore/Vorlagen): Szymanski – M. Menne (4/4), Ma. Bobbert (12/2), Albrecht, Mi. Bobbert (1/8), N. Menne (1/1), Münch (0/1), Potthast (1/0), Reineke, von Kiedrowski (1/1), Pott

Jugend mit tollem Auftaktsieg

2. Jugendliga West A: Brakel Blitz – Ahaus Maidy Dogs 20:1. Von Beginn an ließ die Spielgemeinschaft aus Paderborn und Brakel in ihren ersten Punktspiel keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Feld am Ende als Sieger verlässt. So stellten die Blitze die Weichen nach nur wenigen Minuten direkt auf Sieg. Besonders Marc Niedick und Michel Menne ragten im ersten Spielabschnitt heraus und schraubten das Ergebnis in den ersten 15 Minuten auf 6:0 in die Höhe. Menne traf viermal, Niedick netzte zweimal ein.

Nach Wiederanpfiff spielten die Brakeler weiter nach vorn und ließen Ahaus nur selten Platz zur Entfaltung. Dennoch gelang den Gästen der Anschluss zum zwischenzeitlichen 7:1. Zum Ende des zweiten Abschnitts erhöhte Brakel noch auf 13:1. Auch im letzten Drittel hielten die Blitze das Tempo hoch und netzten insgesamt sieben weitere Male ein.

Trainer Mattis Menne freute sich über den ersten Sieg der Saison: „Man merkt, dass die Jungs und Mädels noch etwas Zeit brauchen, um sich besser kennenzulernen. Daher freut es mich umso mehr, dass wir am Ende doch so deutlich gewinnen konnten. Wir haben aber über 45 konzentriert gespielt und am Schluss auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Startseite
ANZEIGE