1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bad Driburg
  6. >
  7. Nicht wieder zittern

  8. >

A-Ligist FC Neuenheerse/Herbram will den Klassenerhalt

Nicht wieder zittern

Neuenheerse/Herbram (WB). Zweites Jahr, gleiches Ziel: Vorjahresaufsteiger FC Neuenheerse/Herbram möchte in der Kreisliga A den Klassenerhalt feiern – und das möglichst ohne lange Zitterpartie.

Manuel Gockeln

Der FC Neuenheerse/Herbram strebt den Klassenerhalt an. Das Foto zeigt hinten von links: Torwart-Trainer Jörg Paschen, Co-Spielertrainer Christian Sievers, Timo Engelke, Lukas Pastoors, Benny Klüschke, Reinhold Lind, Co-Trainer Stephan Sprock, Mitte v.l.:Betreuer Berthold Stork, Fabian Löhr, Kevin Taylor, Marten Schwarze, Frederik Ziser, Florian Löhr, Timo Stork, Trainer Werner Schuck; vorne v.l.:Jakubu Kadiri, Alex Lind, Dennis Suchudola, Dirk Schönfeld, Philipp Jung, Bastian Schach, Bastian Pamme. Foto: Manuel Gockeln

Nur 21 Punkte hat das Team in der vergangenen Saison errungen. Das ist ausbaufähig. »Wir haben viele Spieler wieder dabei, die uns in der Rückrunde gefehlt haben«, sagt Trainer Werner Schuck, der mit seinem Team bereits in die vierte Saison geht.

»Es gilt, unsere Chancen besser zu nutzen«, erklärt der 61-jährige Übungsleiter, der einen Trainerstab aus Co-Trainer Stephan Sprock und Torwart-Trainer Jörg Paschen hinter sich hat.

Um den Klassenerhalt zu schaffen hat sich der FC mit gleich vier Neuzugängen verstärkt. Torwart Dirk Schönfeld ist als gebürtiger Neuenheerser vom SV Dringenberg zurückgekehrt, Reinhold Lind vom TuS Madfeld wird ebenfalls das Trikot der Blau-Weißen in der neuen Saison nach einem Jahr erneut tragen. Nico Paschen fängt neu mit dem Fußball an und ist Teil des Kaders für die neue Saison. Von Timo Engelke aus der A-Jugend ist Trainer Schuck besonders begeistert. »Er ist ein Riesenfußballer, der über eine super Ausdauer sowie feine Technik am Ball verfügt.«

Den Verein verlassen haben Benedikt Rüsing, der aufgrund eines Umzugs nicht mehr dem Kader angehören wird, sowie Till Willhoff, der wegen eines Studiums die Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat, und Daniel Frick, der für den TuS Altenbeken auflaufen wird.

Mit der Vorbereitung ist der Coach sehr zufrieden. »Auch bei Temperaturen über 30 Grad ziehen alle gut mit«, lobt er sein Team. Es habe vor allem Ausdauer, Koordination und Taktik auf dem Programm gestanden. Die Vorbereitung des FC Neuenheerse/Herbram startete erst am 11. Juli, da Trainer Schuck den Akteuren aufgrund einer anstrengenden Saison im Frühjahr eine längere Sommerpause gewähren wollte. »Dafür wird die Vorbereitung intensiver gestaltet«, betont der Trainer.

Als Vorbereitungsspiele sieht er neben Freundschaftsspielen auch die ersten Kreispokalrunden. Nachdem der FC die erste Runde gegen Ottbergen/Bruchhausen mit 4:2 überstehen konnte, folgt die zweite Runde gegen den SV 23 Drenke. In der Kreisliga A geht es gleich mit dem Derby gegen den TuS Bad Driburg los. »Gegen Bad Driburg sind es immer enge Spiele in denen alles passieren kann«, schätzt er die Partie ein. Der TuS gehört laut Schuck neben dem FC Stahle und der SpVg Brakel II zu den Favoriten auf den Aufstieg.

Startseite
ANZEIGE