1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. Schaulaufen beim Favoriten

  8. >

Tischtennis Champions League: Todorovic freut sich auf Driburg

Schaulaufen beim Favoriten

Bad Driburg (WB). Schwerer kann der Auftakt in der Champions League für den TuS Bad Driburg kaum sein. Der Tischtennis-Bundesligist muss an diesem Freitag beim topgesetzten KTS Tarnobrzeg in Polen antreten. Alles andere als eine deutliche 0:3-Niederlage wäre eine Überraschung.

Sylvia Rasche

Nina Mittelham und Sophia Klee vertreten den TuS Bad Driburg an diesem Freitag zusammen mit Sarah DeNutte in Polen. Beim großen Favoriten dürfte das TuS-Trio nahezu chancenlos sein, möchte sich aber so teuer wie möglich verkaufen. Foto: Sylvia Rasche

Wie unterschiedlich die Vorzeichen sind, zeigt ein Blick auf die europäische Punkterangliste der Vereine. Selbst wenn Tarnobrzeg auf seine drei Top-Spielerinnen verzichten würde, hätte der Club mit den Akteurinnen der Positionen vier bis sechs immer noch mehr Punkte auf dem Konto als die beste Formation des TuS Bad Driburg. »Ich hoffe, dass sie nicht mit geballter Kraft gegen uns antreten und uns vielleicht auch ein bisschen unterschätzen, damit es nicht ganz so deutlich wird«, weiß TuS-Manager Franz-Josef Lingens genau, worauf er sich beim Gastspiel in Polen einstellen muss.

Interessant ist das Erstrundenspiel auch mit einem Rückblick auf die Team-Europameisterschaften. Gleich drei Spielerinnen des Finals treffen sich an diesem Freitag in Tarnobrzeg wieder. Auf Seiten der Gastgeber schlagen die Deutsche Han Ying und die rumänische Europameisterin Elizabeta Samara auf. Für den TuS Bad Driburg ist Nina Mittelham aus dem EM-Finale mit dabei.

Andrea Todorovic spielt in der zweiten Saison beim KTS Tarnobzreg und freut sich auf das Wiedersehen mit den Driburgern. Foto: Sylvia Rasche

Tarnobrzeg bietet neben Han und Samara mit Li Qian und Viktoria Pavlovich zwei Abwehrspielerinnen von gehobener europäischer Klasse auf, dazu kommt die polnische Nationalspielerin Kinga Stefanska und die Ex-Driburgerin Andrea Todorovic. Da der Verein am Tag vor dem Champions League-Spiel seine neue Mannschaft offiziell präsentieren will, ist davon auszugehen, dass alle Stars mit an Bord sind.

Andrea Todorovic freut sich besonders auf ein Wiedersehen mit ihren Ex-Teamkolleginnen Sarah DeNutte und Nina Mittelham. »Es war eine tolle Zeit in Driburg. Wir waren wie eine Familie«, betont die Serbin vor dem Erstrundenspiel. In Polen hat sie sich gut eingelebt und träumt vom Titel in dieser Saison. »Wir waren zweimal Zweiter in der Champions League und möchten jetzt den Pokal gewinnen. Es macht großen Spaß mit so exzellenten Spielerinnen wie Han Ying, Samara oder Pavlovic in seinem Team zu spielen«, sagt die Serbin.

Der TuS Bad Driburg ist bereits gestern nach Polen gereist, um sich trotz der sportlichen Außenseiterrolle gut auf die Partie einzustimmen. Eine Trainingseinheit in der Halle wollten die Driburgerinnen gestern Abend und auch heute morgen noch absolvieren. »Wir hoffen, dass wir den Zuschauern ein gutes Spiel bieten können«, setzt Franz-Josef Lingens auf Gegenwehr. Während die Aufstellung der Gastgeber erst kurz vor der Partie bekannt werden dürfte, ist die des TuS Bad Driburg ein offenes Geheimnis. An den Spitzenpositionen werden Nina Mittelham und Sarah DeNutte aufschlagen. Das dritte Einzel spielt die U15-Europaranglistensiegerin Sophia Klee. Sie wird in Polen ihr Champions League-Debüt feiern. Nadine Bollmeier, die aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht spielen darf, ist als Coach dabei. Zudem reisen Coach Kevin Kösling, Betreuer Siggi Rüster und natürlich Manager Franz-Josef Lingens mit nach Polen. Dort erwartet das Team womöglich eine große Kulisse. Das Tischtennis-Interesse in Polen scheint groß. 50 Fans aus dem Nachbarland haben sich schon für das Rückspiel in Bad Driburg angesagt und eine Unterkunft gebucht.

Zuschauer-Info: Das Gruppenspiel wird an diesem Freitag ab 18 Uhr im Livestream auf www.laola1.tv übertragen.

Startseite