1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Bad-driburg
  6. >
  7. »Schwer gemacht«

  8. >

Fußball-Bezirksliga: SV Dringenberg - SVC Neuenbeken 1:3. Kapitän Alexander Rempe sorgt für den Anschlusstreffer

»Schwer gemacht«

Dringenberg (WB). Der SV Dringenberg hat auch sein zweites Bezirksliga-Spiel der Saison gegen einen der Topfavoriten verloren. 1:3 musste sich das Team von Trainer Sven Schmidt dem SCV Neuenbeken beugen.

Katharina Schulte

Neuenbekens Torwart Alexander Wulf muss sich hier mächtig strecken, um Dringenbergs Florian Steinig nicht zum Schuss kommen zu lassen. Foto: Katharina Schulte

In einem umkämpften und teilweise hitzigen Spiel gingen die Gäste aus Neuenbeken nach einer halben Stunde Spielzeit mit 1:0 in Führung. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Neuenbeken den Ball schnell nach vorne. Die Dringenberger wollten bei diesem Zuspiel eine Abseitsposition gesehen zu haben, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus und so konnte Miguel Solyu mit Hilfe des Pfostens das Führungstor erzielen.

Fünf Minuten vor der Halbzeitpause war es erneut der Gast aus Neuenbeken, der jubeln durfte. Nach einem Dringenberger Freistoß schalteten die Neuenbekener schnell um. Peyman Gourgi setzte sich auf links durch und spielte den Ball auf den in der Mitte freistehenden Alexander Doms, der den Ball im Tor unterbringen konnte. Aber auch die Dringenberger besaßen anschließend durch Thomas Rex die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen.

In der 47. Spielminute stand Neuenbekens Mike Niidas nach einer Hereingabe in der Mitte frei vorm Tor und konnte kurz nach der Pause auf 3:0 für sein Team erhöhen. Wo in der ersten Halbzeit häufig die Ordnung im Spielaufbau fehlte, so gaben sich die Dringenberger trotz des Rückstandes nicht auf und erzielten zwanzig Minuten vor dem Ende durch ihren Kapitän Alexander Rempe das 1:3. Nach einem gechipten Freistoß an der 16er Linie von Hendrik van der Kamp auf Christoph Richter, spielte dieser den Ball auf Rempe, der für seine Farben verkürzte.

»Spielerisch hat Neuenbeken das heute deutlich besser gemacht und auch verdient gewonnen. Trotzdem haben wir es ihnen besonders in den letzten zwanzig Minuten schwer gemacht. Die Niederlage ist zwar bitter. Aber die Jungs haben es gut gemacht«, bilanzierte Dringenbergs Trainer Sven Schmidt nach dem Spielende. Am kommenden Sonntag geht die Reise zum Aufsteiger TuRa Elsen.

SV Dringenberg: Heisener, Rex, Schipp, van der Kamp, Rempe, Kriger (60. Steinig), Richter (70. Nölle), Walzog (71. Stiewe), Neumann, Hartramph, Reger (60. Frederkind)

Startseite