1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Beverungen
  6. >
  7. Oldies zeigen Klasse und Nervenstärke

  8. >

Ü65-Kreisauswahl Höxter siegt beim Turnier in Wattenscheid und ist inoffizieller Deutscher Meister

Oldies zeigen Klasse und Nervenstärke

Kreis Höxter  (WB/üke). Großer Erfolg für die Ü65-Fußball-Kreisauswahl Höxter bei einem Turnier in Wattenscheid: Das Team um Günter Spieker und Heinz Rehrmann jubelt beim als inoffizieller Deutschen Meisterschaft ausgeschriebenen Event über Platz eins.

Die Auswahl Höxter (lila Trikots) besiegt die Auswahl Osnabrück (rote Trikots) im Finale 1:0. Für die Kreisauswahl Höxter sind erfolgreich: Heinz Rehrmann, Bernd Krewitza, Michael Beckert, Anton Niggemann, Gerd Üpping, Franz Volkmann, Bernd Specht, Karl Bartholome, Ingo Redeker, Günter Schrape, Bernhard Gerdemann, Siggi Tewes und Günter Spieker. Foto: Uli Engemann

Auf dem Großfeld (elf gegen elf Spieler) war die Auswahl Höxter als kompakte Einheit aufgetreten. Mit dabei waren die Kreisauswahl Siegen/Wittgenstein, übrigens der Sieger in den beiden vorhergehenden Jahren, die Kreisauswahl Bochum, die Kreisauswahl Osnabrück und eben die Kreisauswahl Höxter. »Nach der Auslosung war Siegen/Wittgenstein unser erster Gegner«, berichtete Spieker. Bei den Westfalenmeisterschaften hatten Höxter gegen den Auftaktgegner in diesem Sommer und auch im Vorjahr verloren. Die Negativserie wollte die von Günter Spieker und Heinz Rehrmann gecoachte Truppe beenden.

Üpping trifft zum 1:1

In der Spielzeit von zweimal 20 Minuten entwickelte sich eine abwechselungsreiche Partie. Zur Halbzeit führte Siegen/Wittgenstein 1:0. Höxter kämpfte, und Torhüter Franz Volkmann verhinderte mit einer starken Leistung einen höheren Rückstand. Nach einer sehenswerten Einzelleistung erzielte Gerd Üpping das 1:1. »Leider verletzte sich Gerd wenig später und konnte das Turnier nicht mehr fortsetzen«, bedauerte Spieker den Ausfall des Stürmers. 1:1 war der Endstand im Auftaktspiel. Im Elfmeterschießen sollte sich entscheiden, wer Einzug ins Endspiel halten würde. Franz Volkmann glänzte mit zwei gehaltenen Elfmetern. Das war die Basis für das Erreichen des Finales.

Osnabrück besiegt

Endspielgegner war die Auswahl Osnabrück, die sich im zweiten Halbfinale mit 2:1-Toren gegen die Kreisauswahl Bochum durchgesetzt hatte. »Aufgrund einiger verletzter Spieler standen für die entscheidende Begegnung gerade einmal noch elf gesunde Akteure zur Verfügung«, berichtete Spieker. Der Wille und die Einstellung waren groß. Die Kreisauswahl Höxter wollte sich nun unbedingt die inoffizielle Deutsche Meisterschaft holen.

Die Osnabrücker machten von Beginn an Druck. Wie in den beiden vorhergehenden Spielen war Keeper Volkmann auf dem Posten. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich die Kreisauswahl Höxter ein Übergewicht und belohnte sich: Nach schöner Hereingabe von Bernd »Luffen« Specht sorgte Anton Niggemann Mitte der zweiten Halbzeit für den Führungstreffer. Die Oldies aus dem Kreis Höxter brachten die Führung über die Zeit. Bei der Siegerehrung freuten sich die Spieler der ü65-Auswahl über einen stattlichen Pokal. »Mit dem tollen Gefühl, dass wir quasi Deutscher Meister sind, haben wir die Heimreise angetreten«, freuten sich Spieker und Rehrmann.

Startseite