1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Borgentreich
  6. >
  7. Arendes lässt VfR jubeln

  8. >

Fußball-Bezirksliga: Borgentreich besiegt den Favoriten SV Heide Paderborn mit 4:2-Toren

Arendes lässt VfR jubeln

Borgentreich (WB). Das ist die größte Überraschung der noch jungen Bezirksliga-Saison: Der VfR Borgentreich besiegt den Titelfavoriten Heide Paderborn mit 4:2-Toren und fährt damit auch am zweiten Spieltag die volle Punktzahl ein.

Sylvia Rasche

David Arendes (Mitte) hat den VfR Borgentreich in der Schlussphase mit seinem Doppelpack zum Sieg geschossen. Hier freuen sich Jonas Güthoff (links) und Tobias Cloidt (rechts) mit dem Torschützen. Foto: Sylvia Rasche

Die Strategie des neuen VfR-Trainers Frank Kleine-Horst ist dabei voll aufgegangen und trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes mit Erfolg belohnt worden. »Mit diesem Sieg haben wir nicht gerechnet. Aber wir haben darauf hingearbeitet«, sagte der Coach nach dem Abpfiff selbstbewusst.

Und genau dieses Selbstbewusstsein zeigten seine Akteure auch über 90 Minuten auf dem Platz. Sie standen hinten kompakt, ließen den Favoriten aus Paderborn kaum zur Entfaltung kommen. Mit der ersten Konterchance der Partie, die Luca Mertens in der 21. Minute über die linke Seite abschloss, gingen die Gastgeber sogar in Führung. Die Paderborner erhöhten daraufhin den Druck, kamen aber ausgerechnet nach einem Ballverlust in der Borgentreicher Offensive per Konter zum Ausgleich. Marwin Nowakowski traf in der 35. Minute. So ging es auch in die Pause.

Borgentreich wurde in den zweiten 45 Minuten gleich wieder aktiv, hatte durch Jonas Güthoff direkt nach dem Wiederanpfiff eine gute Chance, vergab diese aber. In der Folge entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Der SV Heide Paderborn, bei dem mit Christian Rasche und Jonathan Kornhoff zwei ehemalige Borgentreicher am Ball sind, hatte mehr Spielanteile, aber nicht die ganz zwingenden Möglichkeiten. So war der Führungstreffer auch eher ein Produkt einer kurzen Unaufmerksamkeit in der VfR-Abwehr. Kerim Aydincan schaltete schnell und brachte die Gäste in Führung.

Doch auch dafür hatte Frank Kleine-Horst ein Rezept parat. »Wir haben vorher gesagt, dass wir offensiver agieren werden, sobald wir in Rückstand geraten. Das hat gut geklappt«, freute sich der Coach. Nachdem Heides Henrik Bergschneider einen Schuss von Luca Mertens im letzten Moment auf der Linie gerettet hatte (80.), fiel fünf Minuten später der umjubelte Ausgleich. Nach einem Freistoß von Simon Berlage war der erst kurz zuvor eingewechselte Thomas Seiwert zur Stelle und drückte das Leder über die Linie.

Doch es sollte noch besser kommen – zumindest aus Sicht der Gastgeber: In der Schlussphase schlug David Arendes, ebenfalls unmittelbar nach seiner Einwechselung, doppelt zu und ließ die Borgentreicher mit zwei beiden Kontertoren (89./90.+2) ausgelassen jubeln.

»Meine Mannschaft hat Moral beweisen und ist gegen so einen starken Gegner belohnt worden«, fasste Frank Kleine-Horst derweil sachlich zusammen.

VfR Borgentreich: Dohmann, D. Schumacher, Rehrmann (58. Cloidt), L. Mertens (86. Arendes), N. Mertens (81. Seiwert), Berlage, Unger, Güthoff, Gabriel, F. Schumacher, Fögen.

Startseite