1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Borgentreich
  6. >
  7. Ein Rekord zum Geburtstag

  8. >

40. Borgentreicher Hallenturnier startet an diesem Freitag

Ein Rekord zum Geburtstag

Borgentreich (WB/syn). Vorhang auf zum ältesten Jugend-Hallenturnier im Altkreis Warburg: Zum 40. Turniergeburtstag vermeldet der VfR Borgentreich mit 57 Mannschaften in sieben Altersklassen einen neuen Teilnehmerrekord.

Die Gastgeber haben immer wieder auch den Turniersieger gestellt - so wie hier im Vorjahr bei den E-Junioren. 1984 gewannen die Borgentreicher sogar alle fünf Pokale. Nur dreimal gingen sie in der Turniergeschichte komplett leer aus. Foto: Björn Friedrichs

»Eine Mannschaft hat am Silvestertag noch abgesagt. Glücklicherweise springt dafür der TuS Egge Schwaney mit seiner B-Jugend ein«, berichtet VfR-Jugendgeschäftsführer Torben Stratenschulte. Zum Jubiläum hat der Verein eine Tombola auf die Beine gestellt. Außerdem haben die Verantwortlichen den ehemaligen Jugendobmann Georg Striewe, der das Turnier zusammen mit Arnold Kröhn, Albert Kloidt und Lothar Freytag im Januar 1980 aus der Taube gehoben hat, zum Eröffnungstag gesondert eingeladen.

Starkes Teilnehmerfeld

»Insgesamt bin ich mit der Besetzung des Turniers zufrieden. Viele heimische Mannschaften, die in den 40 Jahren immer wieder unsere Gäste waren, und dazu dann noch sportliche Highlights wie der KSV Baunatal oder der VfR Wellensiek, sind dabei«, sagt Stratenschulte.

»Sicher wäre es schön, wenn wir zum Jubiläum auch den einen oder anderen Turniersieg in der eigenen Halle behalten könnten. In 39 Jahren ist es erst dreimal vorgekommen, dass wir komplett leer ausgegangen sind«, berichtet der Jugendgeschäftsführer, der der B- und E-Jugend die besten Chancen einräumt.

Auszeichnung der Sepp-Herberger-Stiftung

Beim Turnier 1984 hatten die Borgentreicher übrigens alle fünf damals ausgespielten Turnierklassen für sich entschieden und wurde im gleichen Jahr von der Sepp-Herberger-Stiftung für bemerkenswerte Grundlagenarbeit ausgezeichnet. Die jährliche Ausrichtung eines Jugendhallenturniers hatte die Stiftung damals überzeugt.

Die aktuelle Auflage des Vereinigte Volksbank Cup startet an diesem Freitag mit den D- und den A-Junioren. Gleich zu Beginn geht es somit hoch her. Denn bei den D-Junioren tritt mit dem KSV Baunatal gleich ein sehr spielstarkes Team aus Hessen in der Borgentreicher Zweifachturnhalle an. Die Baunataler waren schon häufiger mit diesem Team in der Orgelstadt zu Gast und konnten schon den einen oder anderen Sieg mit nach Hessen nehmen. Neben den heimischen Teams der JSG MOHN, JSG Wrexen, Dalhausen und Germete begrüßen die Gastgeber, die mit zwei Teams starten, auch den TuS Eichholz-Remmighausen.

A-Jugend spielt Freitagabend

Am frühen Abend geht es dann auf dem Feld, das seit 2014 mit einer Rundumbande versehen ist, richtig zur Sache, wenn die A-Jugendlichen antreten. Mit der JSG Bellersen, JSG Germete und dem FC BW Weser sind die derzeit drei Erstplatzierten der ersten Staffelrunde auf dem Feld mit von der Partie. Die Borgentreicher wollen den Favoriten in der Halle ebenso Paroli bieten wie Fürstenau, Lütmarsen, Dalhausen und Deisel.

Der Samstagmorgen steht im Zeichen der jüngsten Nachwuchskicker. Die Minis spielen in einer Sechsergruppe »Jeder gegen Jeden«. Anschließend treten die E-Jugendlichen auf das Hallenparkett. Hier sind mit Amelunxen, Wrexen, Germete-Wormeln, Warburg, Borgentreich und dem FC BW Weser ausschließlich Mannschaften aus dem Sportkreis Höxter am Start. Den Abschluss des zweiten Turniertages bilden die B-Junioren . In der ersten Gruppe wollen sich die Gastgeber gegen Schwaney, die JSG MOHN und die JSG Bonenburg einen Platz für das Halbfinale sichern. Diesen Wunsch haben auch die vier Mannschaften aus Gruppe zwei, in der das zweite Team der JSG Borgentreich/Bühne, die JSG Warburg/Rhoden, die SpVg Brakel 3 und der TuS Bad Driburg die ersten beiden Plätze der Tabelle unter sich ausmachen.

C-Junioren das Highlight am Sonntag

Die F-Junioren sind am Sonntag ab 10 Uhr dran. Wie bei den G-Junioren wird auch hier kein Sieger ermittelt. Zum Abschluss des Jubiläumsturniers wird es dann noch einmal richtig spannend. »Mit dem VfR Wellensiek kommt bei den C-Junioren ein Bezirksligist aus Bielefeld in die Orgelstadt. Dazu kommen noch die A-Ligisten aus Anröchte und Eichholz, sodass dies das vom Papier her am stärksten besetzte Teilnehmerfeld ist«, betont Torben Stratenschulte. In zwei Fünfergruppen wollen aber auch die beiden Teams des Gastgebers sowie FC BW Weser 1 und 2, die JSG MOHN, die JSG Willebadessen/PEL und der TuS Bad Driburg ein Wörtchen um den Turniersieg mitreden.

Startseite