1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Aufsteiger klettert auf Rang drei

  8. >

SV Bökendorf siegt 2:1 gegen Spoho Köln

Aufsteiger klettert auf Rang drei

Bökendorf. Die Fußballerinnen des SV Bökendorf jubeln und liegen sich in den Armen. Soeben haben die Rot-Weißen mit 2:1 (1:0)-Toren gegen Spoho Köln gewonnen. Nach dem zweiten Sieg in Folge klettert der Aufsteiger auf den dritten Platz.

Jürgen Drüke

Vier Spielerinnen auf Ballhöhe: SVB-Akteurin Sara Brecker (Zweite von links) zeigt eine ganz starke Leistung und hat auch hier die Situation im Griff. Foto: Jürgen Drüke

Die Bökendorferinnen zeigten auf heimischem Rasenplatz eine kämpferisch und spielerisch überzeugende Leistung. Im Duell der beiden punktgleichen Mannschaften erwischte der SVB den berühmten Start nach Maß: Nach ­sehenswertem Spielzug und Maßvorlage von Laura Dammeier beförderte Stürmerin Carla Oelmann den Ball mit einer Direktabnahme in der dritten Minute zum 1:0 ins Tor. Der schnelle Führungstreffer sorgte für Sicherheit beim Gastgeber. Insbesondere die Defensivarbeit um die beiden Innenverteidigerinnen Pamela Jahn und Rike Tolckmitt sowie die beiden jungen Außenverteidigerinnen Laura Dammeier auf der rechten Seite und Sara Brecker auf der linken Seite funktionierte in der ausgeglichenen Partie ausgezeichnet. Das Quartett war top abgestimmt.

Top-Defensive

Und wenn die Akteurinnen der Unimannschaft aus der Domstadt einmal durchkamen, dann zeigte sich Larissa Kröhling im Tor glänzend disponiert. So in der 22. Minute, als die Nummer eins in einer Eins-Eins-Situation bravourös klärte. 60 Sekunden später war die SVB-Torfrau nach einem Kopfball aus kurzer Distanz wieder zur Stelle. Mittelfeldduelle prägten bis dato das Geschehen zwischen den punktgleichen Mannschaften. In der 26. Minute Gerangel und Alarmstufe eins im Strafraum der Gäste: Torjägerin Sarah Mönnekes setzte nach und wollte den Ball über die Torlinie stochern. Die Spoho-Abwehrspielerinnen zeigten sich auf der Höhe und klärten mit vereinten Kräften. Wesentliches sollte in den ersten 45 Minuten nicht mehr passieren.

Brecker ganz stark

Im zweiten Durchgang änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts: Beide Mannschaften kamen kaum zu nennenswerten Chancen, weil hüben wie drüben vorzüglich abgesichert wurde. Das effektivere Team war der SV Bökendorf: In der 61. Minute jubelte der Gastgeber vor 200 Zuschauern das zweite Mal: Nach einem Flankenball verlängerte Carla Oelmann den Ball, Sarah Mönnekes stand goldrichtig und traf zum 2:0. In der 68. Minute scheiterte SVB-Spielerin Marina Heidebrecht am Aluminium. Das Uniteam steckte nicht auf und belohnte sich mit dem 1:2-Anschlusstreffer (80.). Carla Oelmann vergab noch zwei gute Chancen für den SVB. Der verdiente Sieg sorgte für den Sprung auf Platz drei.

Luft verschafft

»Wir haben uns nach unten Luft verschafft«, ordnete Tina Drewitz, die das Spiel der Rot-Weißen auf der Sechs bestens geordnet hatte, die Lage in der ausgeglichenen Regionalliga ein. Bestnoten verdiente sich Sara Brecker. Die junge ­Defensivakteurin, die in diesem Frühjahr ihr Abitur macht, beeindruckte mit enormer Zweikampfstärke und grätschte selbst fast schon verlorene Bälle noch ab.

SV Bökendorf: Kröhling – Dammeier, Tolckmitt, Jahn, Brecker, Künemund (66. Muthaup), Drewitz, I. Wilm (63. Lessmann), Heidebrecht, Oelmann, Mönnekes (88. Schulte)

Startseite
ANZEIGE