1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Bökendorf ist bereit für das Abenteuer Regionalliga

  8. >

Überzeugende Leistung beim Vorbereitungsturnier des FFC Recklinghausen und 12:0-Kantersieg über Phönix Höxter

Bökendorf ist bereit für das Abenteuer Regionalliga

Bökendorf (WB). Köln, Bielefeld, Gladbach, Aachen – eine spannende Zeit für den SV Bökendorf beginnt. Für Spielertrainerin Christina Drewitz und Betreuer Markus Korth war es eine ganz besondere Vorbereitung. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte spielt der Dorfverein aus Bökendorf in der Regionalliga.

Phönix Höxters Sarah Franklin (links) im Laufduell mit Bökendorfs Spielführerin Yvonne Hansmeier (rechts). Foto: Fabian Scholz

Als die Vorbereitung vor fünf Wochen begann, sahen die Verantwortlichen noch einiges an Arbeit. Das 0:6 gegen den Vorjahreskonkurrenten FFC Recklinghausen offenbarte zahlreiche Problemzonen. Im nächsten Testspiel gegen den DSC Arminia Bielefeld II stand ein 3:0-Sieg auf dem Zettel, der schon einmal eine Leistungssteigerung offenbarte. Der erste wirkliche Härtetest stand für die Spielerinnen beim Vorbereitungsturnier des FFC Recklinghausen an. Gegen den Ligakonkurrenten SpVg Berghofen hielten die Bökendorferinnen nach einer guten Leistung ein 0:0 fest. Gegen die U20 des Bundesligisten SGS Essen musste sich die Elf von Christina Drewitz erst kurz vor Ende mit 0:1 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei überzeugte Bökendorf mit einem deutlichen 4:0-Erfolg über Recklinghausen. »Wir haben in diesem Turnier sehr ansprechende Leistungen gezeigt. Vor allem im Spiel gegen Recklinghausen waren wir offensiv druckvoll und haben verdient gewonnen«, fasste Betreuer Markus Korth zusammen. Im Test gegen den Regionalligisten TSG Burg Gretesch rotierte Bökendorf personell. »Wir haben in diesem Spiel nach Trainingsleistung und Beteiligung aufgestellt«, so Korth. Am Ende stand eine knappe 1:2 Niederlage. »Das war für uns noch mal ein sehr guter Test. Wir haben gegen einen spielerisch sehr guten Gegner stark dagegen gehalten und auch kämpferisch überzeugt«, berichtete Korth. Auch Trainerin Christina Drewitz zeigte sich zufrieden: »Wir haben unglückliche Gegentore kassiert, aber gezeigt, dass wir auf jeden Fall mithalten können.«

Im letzten Test folgte gestern ein 12:0-Kantersieg über den Landesliga-Aufsteiger Phönix Höxter. »Es tat zum Ende der Vorbereitung noch einmal gut, ein paar Tore zu schießen. Nach den Tests gegen andere Regionalligisten tat dieser Sieg unserer Offensive gut«, so Drewitz. »Wenn ich nun an das 0:6 gegen Recklinghausen vor fünf Wochen zurückdenke, haben wir eine unglaubliche Steigerung hingelegt«, fasste Markus Korth die Vorbereitung zusammen. Auch Spielertrainerin Christina Drewitz konnte eine klare Steigerung erkennen: »Zu Beginn waren wir noch nicht wirklich in Form. Die ersten drei Wochen liefen schleppend. Wir sind noch im Amateurbereich. Urlaubsbedingt haben immer wieder Spielerinnen gefehlt. Nach den letzten zwei Wochen sind wir nun aber positiv gestimmt und in Form. Wir freuen uns auf den Saisonbeginn.«

Beim Staffeltag wurde der SV Bökendorf als bestes Team der Westfalenliga geehrt. SVB-Angreiferin Sarah Mönnekes bekam zusätzlich die Torjägerkanone für 42 geschossene Tore in der vergangenen Saison. Sie erzielte damit stolze zwölf Treffer mehr als ihre erste Verfolgerin. Der SV Bökendorf trifft am ersten Spieltag der Regionalliga West am kommenden Sonntag um 13 Uhr zu Hause auf den Herforder SV.

Startseite
ANZEIGE