1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Brakel gibt Vollgas

  8. >

Landesligist besiegt Viktoria Rietberg 5:0 – Sturm mahnt

Brakel gibt Vollgas

Brakel (WB). Das ist ein Start nach Maß: Die Spielvereinigung 20 Brakel setzt sich gegen Viktoria Rietberg souverän mit 5:0 Toren durch.

Niklas Plückebaum

Die Vorentscheidung in Brakel: Viktor Thomas lauert nach einem Freistoß am langen Pfosten und zeiht ab. Rietbergs Keeper Marvin Thoms kann den Ball zwar noch berühren, aber nicht das Gegentor verhindern. Foto: Niklas Plückebaum

Brakel war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und übte Druck auf die Gegner aus. Mit geschickten Kombinationen kamen die Nethestädter immer wieder vor das Tor der Gäste. Das erste Mal waren die Hausherren in der 16. Spielminute erfolgreich. Nils Fähnrich setzte sich auf dem linken Flügel gegen seinen Gegenspieler durch und flankte den Ball in den Strafraum. Dort legte Daniel Suermann auf Dirk Büsse ab, der aus 10 Metern zum 1:0 traf. Nur eine Minute später spielte sich eine ähnliche Situation ab. Nick Neumann brachte den Ball in den Strafraum und Viktor Thomas grätsche ihn zum 2:0 über die Linie.

Brakel schaltete nun einen Gang zurück und ließ die Gäste kommen. Philipp Werner und Torben Vogt in der Brakeler Innenverteidigung einen guten Job und stoppten die anlaufenden Rietberger immer wieder.

Thomas hatte sogar noch vor der Pause die Chance zum 3:0, aber scheiterte im Alleingang an Keeper Marvin Thoms.

Nach Wiederanpfiff war Rietberg wie ausgewechselt. Die Gäste übernahmen nun die Kontrolle über das Spielgeschehen und drängten auf den Anschluss. Allerdings war Alexander Fischer im Brakeler Tor immer wieder zur Stelle. Zuerst parierte er einen verdeckten Schuss von Enes Bulut (50.) und dann ging er als Sieger aus dem Duell gegen Daniel Burger hervor (52.). Zudem rettete die Latte für die Spielvereinigung.

Diesen Weckruf benötigte die Sturm-Elf, um wieder ins Spiel zu kommen. Das 3:0 von Viktor Thomas (63.). war die Vorentscheidung.

Brakel spielte nun wieder munter auf und baute die Führung noch aus. In der 74. Spielminute wird Andre Schmitt in Szene gesetzt und traf aus 16 Metern zum 4:0. Nur zwei Minuten später war Schmitt allein auf dem Weg zum Tor, als Maximilian Jungermann die Notbremse zog. Rote Karte für den Rietberger.

Den Freistoß von Felix Derenthal konnte Thoms parieren. Rietberg beschäftigte sich nun immer mehr mit dem Schiedsrichter, sodass Dennis Grübel wegen Meckerns die gelb-rote Karte sah (79.). In doppelter Überzahl erhöhten die Brakeler noch auf 5:0. Kai Fähnrich setzte seinen Bruder Nils in Szene, der den Ball auf Schmitt ablegte. Dieser markierte mit seinem zweiten Treffer den Endstand (85.). Burkhard Sturm war nach dem Abpfiff zufrieden, aber sah noch Potenzial zur Steigerung: »Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Wenn wir nach der Pause den Anschluss bekommen, wird es nochmal ganz eng. So machen wir aber das 3:0 und das Spiel ist entschieden. Trotz des auch in der Höhe verdienten Sieges müssen wir die Kirche jetzt erstmal im Dorf lassen«, mahnte er direkt nach dem Auftaktsieg.

SpVg Brakel: Fischer, Werner, Büsse (77. K. Fähnrich), Schmitt, Suermann, Schöttler (83. Koch), Thomas, Neumann (61. Derenthal), Vogt, N. Fähnrich, Hengst

Startseite
ANZEIGE