1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Brakel träumt vom Titel

  8. >

Tischtennis-Rückrundenstart: Bergheim setzt auf Aufholjagd

Brakel träumt vom Titel

Kreis Höxter (WB). Das wird eine spannende Rückrunde: Die Tischtennisfrauen der DJK Adler Brakel gehen als Herbstmeister der NRW-Liga in den zweiten Saisonteil. Ebenfalls in der Spitzengruppe mischen die Verbandsligisten SV Menne (Herren), TTV Daseburg und SV Bergheim (Damen) mit. Dagegen kämpfen die Bergheimer Herren gleich doppelt gegen den Abstieg.

Christian Gehlhaar

Volle Konzentration: Claudia Winkelhoch (links), Neuzugang Nina Seibt (rechts) und ihre Teamkolleginnen der DJK Adler Brakel starten als Herbstmeister in die NRW-Liga-Rückrunde und wollen um den Titel ein ernstes Wort mitreden. Foto: Sylvia Rasche

NRW-Liga Frauen

Die Damen der DJK Adler Brakel überwinterten nach einer starken Hinrunde in der engen NRW-Liga mit 14:4-Punkten als Spitzenreiter punktgleich mit dem TuS Hiltrup. Selbst der Tabellensechste hat nur vier Punkte Rückstand, so dass es auch in der Rückserie ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird. »Die Hinserie war für uns eine totale Überraschung. Unser Neuzugang Nina Seibt hat sich super eingefügt und mit Patricia Nitzsche im oberen Paarkreuz starke Leistungen gezeigt«, hebt Mannschaftsführerin Claudia Schäfers hervor. »Wenn wir in voller Besetzung spielen, ist der Aufstieg möglich«, blickt Schäfers voraus. Zum Rückrundenauftakt empfangen die Adlerinnen am Samstag um 17.30 Uhr Münster.

Verbandsliga Männer

Der SV Menne will die bärenstarke Hinrunde mit 14:6-Punkten und dem vierten Tabellenplatz bestätigen. »Wir sind unter anderem durch die Turniere gut im Training und freuen uns auf die Rückrunde. Wir möchten so früh wie möglich den Klassenerhalt sichern«, schaut Kapitän Michael Koch positiv nach vorne. Die beiden Neuzugänge Jens Wiegand und Jens Zirklewski haben gut eingeschlagen. Mit Zirklewski und Spitzenspieler Boris Sittig haben die Menner ein neues starkes Einser-Doppel gebildet, das in der Hinrunde kein Spiel verloren hat. Auch das neu zusammengesetzte Dreier-Doppel mit Michael Koch und Christian Richau ist bisher ungeschlagen. Zum Rückrundenauftakt am Samstag um 18 Uhr baut der SV Menne gegen den Tabellennachbarn TuS Bardüttingdorf erneut auf die starke Unterstützung des Publikums, das in der Hinrunde sogar auswärts oft in der Überzahl war.

Kreisnachbar SV Bergheim findet sich nach starkem Saisonstart von drei Siegen nach sieben Niederlagen in Folge hingegen mit 6:14-Punkten auf dem neunten und somit Abstiegsrelegationsplatz wieder. »Nach der unbefriedigenden Hinrunde wollen wir mit guten, geschlossenen Mannschaftsleistungen die Abstiegsränge verlassen. Es gibt viele Teams auf Augenhöhe in der Liga«, betont Mannschaftsführer Jakob Nöltker. Der SV Bergheim empfängt am Samstag um 18.30 den Tabellenzehnten TTC Mennighüffen.

Landesliga Männer

In der Herren Landesliga stehen die Liganeulinge TTV Höxter und SV Bergheim II mit sechs und vier Punkten auf den Plätzen zehn und elf der Tabelle. Damit belegt der TTV den Abstiegsrelegationsplatz und die Bergheimer einen direkten Abstiegsrang.

»Wir sind mit der Hinrunde trotzdem zufrieden und haben gezeigt, dass wir mithalten können«, so Höxters Lukas Richling. »In der Rückrunde wollen wir auch in den entscheidenden Spielen gegen Bielefeld und Bergheim punkten, um Neunter zu werden«, fügt er hinzu. Zur Rückrunde nimmt Jugendspieler Felix Schäfer die Position sechs von Sascha Bierwirth ein. Die Kreisstädter erwarten am Samstag um 18.30 Uhr zum Auftakt Schlusslicht TSG Harsewinkel in eigener Halle.

Positiv gestimmt gehen auch die Bergheimer in die Rückrunde »Es war die erwartet schwere Hinserie. Wir müssen nun möglichst oft komplett antreten und unsere Chancen besser nutzen. Dann können wir mit Siegen gegen die direkte Konkurrenz die Klasse halten«, ist Christian Gehlhaar überzeugt. Bergheim gastiert am Sonntag um 10 Uhr bei der TTU Bad Oeynhausen II.

Verbandsliga Frauen

13:5-Punkte haben der TTV Daseburg und der SV Bergheim in der Hinrunde ergattert und liegen damit auf den Plätzen drei und vier der Liga. »Wir sind voll motiviert und wollen den dritten Platz verteidigen«, unterstreicht Daseburgs Vorsitzende und Mannschaftsführerin Gaby Daly. Celine Dierkes und Linda Müller haben die zweitbeste Doppelbilanz der Liga erspielt. Die Grün-Weißen haben noch eine Woche Schonfrist. Sie greifen erst am Samstag, 19. Januar, in die Rückrunde ein. Zu Gast in Daseburg ist dann ab 15.30 Uhr der TTV Neheim Hüsten.

Ihre starke Hinrunde wollen auch die Bergheimerinnen bestätigen. »Wir sind mehr als zufrieden. Wenn wir alle so weiterspielen, können wir weiter oben dranbleiben«, meint Mona Hausmann. Amelie Pucker rückt nach der starken Hinserie ins obere Paarkreuz. Die Bergheimerinnen wollen am Samstag ab 20 Uhr mit einem Sieg gegen die DJK BW Avenwedde in die Rückrunde starten.

Startseite