1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Der alte ist auch der neue Champion

  8. >

Hallen-Kreismeisterschaften: Spvg Brakel Erster, JSG Lüchtringen Zweiter, SV Höxter Dritter, JSG Kollerbeck Vierter

Der alte ist auch der neue Champion

Brakel (WB). Die C-Junioren-Landesligakicker der SpVg Brakel holen zum dritten Mal in Folge den Titel Kreis-Hallenmeister. Im Endspiel besiegt der Landesligist und Favorit die JSG Lüchtringen/Stahle/Albaxen in der Sporthalle am Bahndamm in Brakel sicher mit 3:0-Toren.

Jan-Hendrik Schrick

Landesligist Spvg Brakel siegt mit (hinten von links): Trainer Thorsten Kraut, Tom Wulf, Stijn Fritze, Till Mönnekes, Azad Ileri, Simon Schmids, Siegfried Dwelck, Lukas Tobie sowie (mittlere Reihe von links) Rafet Özdemir, Linus Schell, Enrico Versen, Leon Nestler, Tarik Cimen, Raphael Reinhold und (vorne von links) Michel Thomalla, Leo Ulrich, Maximilian Thalmeier, Sebastian Mann, Jan Michels und Ole Gelhar. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Den dritten Platz sicherte sich der SV Höxter nach einem 3:1-Erfolges gegen die JSG Kollerbeck. In vier Vorrundengruppen waren 19 Teams angetreten. Neun Mannschaften mussten am Samstag die Segel streichen. Gestern stritten sich in der Zwischenrunde zehn Teams, die in zwei Fünfer-Gruppen untergebracht waren, um den Einzug in die Halbfinals. Nach torreichen, spannenden und abwechslungsreichen Zwischenrundenspielen schieden der TuS Bad Driburg, die JSG Wrexen, die JSG Dalhausen, die JSG Bergheim, der SV Steinheim und der SV Fürstenau aus.

Lüchtringen siegt 3:1

Im ersten Halbfinale trafen die JSG Lüchtringen und die JSG Kollerbeck aufeinander. Benedit Meier, Hannes Borgolte und Lukas Worms brachten die Jugend-Spielgemeinschaft Stahle, Albaxen und Lüchtringen mit 3:0-Toren in Führung. Levin von Heesen gelang nur noch der Anschlusstreffer. Im zweiten Halbfinale standen sich der SV Höxter und die Spvg Brakel im Prestigeduell gegenüber. Die Kreisstädter standen tief und verteidigten konsequent. Raphael Reinhold und Ole Gelhar sorgten am Ende für den verdienten 2:0-Erfolg der Rot-Schwarzen aus Brakel. „Ihr habt gegen den Topfavoriten Brakel sehr gut gespielt. Jetzt belohnt euch und holt den dritten Platz“, spornte SVH-Trainer Wolfgang Brückner seine Schützlinge noch einmal an. Bereits in der Zwischenrunde hatten sich der SV Höxter und die JSG Kollerbeck gegenübergestanden und 1:1 getrennt.

Göke trifft

Justin Göke traf für die Kollerbecker gegen Höxter im kleinen Finale zum 1:0. Rafael Schäfers und zweimal Camillo Krog drehten die Partie innerhalb von einer Minute zum 3:1-Sieg für den SVH. Kollerbecks Trainer Bernd Herwing stellte dennoch heraus: „Wir haben ein gutes Turnier gespielt und sind mit Platz vier zufrieden. Die Spvg Brakel war der große Favorit und ist dieser Rolle gerecht geworden.“

Im Endspiel startete die JSG Lüchtringen sehr defensiv. JSG Trainer Daniel Abel coachte sein Team leidenschaftlich. Die JSG hielt lange die Null. Doch dann stand Ole Gelhar nach einer Ecke richtig und schob ein. Rafet Özdemir und Raphael Reinhold erhöhten auf 3:0. „Wir sind trotz der finalen Niederlage stolz auf unsere Leistung. Mein Team hat klasse gespielt und mit viel Leidenschaft den Sprung in das Endspiel geschafft“, stellte JSG-Trainer Abel heraus. Sein Kollege Thorsten Kraut, der das Team der Spvg Brakel bestens eingestellt hatte, war angesichts der Darbietungen seiner Mannschaft beeindruckt: „Mit welcher Ruhe und Souveränität die Spieler auftraten, war stark. Das Team hat im gesamten Turnier nur ein Gegentor zugelassen. Für uns war es ein weiterer Schritt nach vorne. Glückwunsch.“

Turniersplitter

Packendes Derby: Im Derby zwischen der JSG Bergheim und dem SV Steinheim ging es ordentlich zur Sache. Insgesamt drei Zeitstrafen mussten die Steinheimer hinnehmen und zeitweise sogar in doppelter Unterzahl spielen. Bergheim setzte sich mit 4:1-Toren durch.

Fair Play: In vielen engen Situationen siegte die Fairness. Häufig korrigierten Spieler, ohne von den Schiedsrichtern gefragt worden zu sein, die Entscheidungen

Lob an den Ausrichter: Die Spvg Brakel richtete erstmals eine Hallenrunde aus und verdiente sich Bestnoten. „Auch ohne Anzeigetafel hatten die Helfer die Zeitnahme und die Tabellenerstellung bestens im Griff. Das war top“, hob Horst Sündermann, Vorsitzender des Kreis-Juniorenausschusses, hervor.

Startseite