1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Der Kapitän geht von Bord

  8. >

SpVg. Brakel I verabschiedet an diesem Sonntag Mark Riechmann

Der Kapitän geht von Bord

Brakel (WB). Abschied und Fußballshow. Unter dieser Überschrift steht das Landesliga-Heimspiel der SpVg. Brakel gegen den VfL Theesen.

Jürgen Drüke

Immer einen Schritt voraus: Kapitän Mark Riechmann (vorne) wird vor dem Spiel gegen den VfL Theesen verabschiedet. Foto: Fabian Scholz

Die Rot-Schwarzen freuen sich am Sonntag, 21.Mai, auf einen tollen Nachmittag, der wohl mit dem Aufstieg und der Meisterfeier der zweiten Mannschaft (Siehe B-Liga-Vorschau) auf dieser Seite garniert wird.

Zum Abschied: Sehr oft übertrieben benutzt, hier trifft es exakt zu: »Der Kapitän geht von Bord.« Seit 2006 spielt der 31-jährige Mark Riechmann bei der SpVg. Brakel. Nun wird der Bankkaufmann auch aufgrund einer beruflichen Weiterbildung seine aktive Laufbahn beenden: »Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist«, sagt Riechmann. »Wir hätten alle sehr gerne gesehen, dass Mark noch eine Saison dranhängt. Nun hat er sich so entschieden, und wir wollen ihn an diesem Sonntag gebührend und nach Möglichkeit mit einem Sieg verabschieden. Menschlich und sportlich ist unser Kapitän ein super Typ«, hebt SpVg.-Trainer Burkhard Sturm hervor.

Sturm stellt Bestnoten aus

Gleichzeitig werden auch die Akteure Rico Brandl, Stefan Hartmann und Keeper Daryoush Hosseini verabschiedet. »Sie haben sich alle super reingehauen. Sie sind toll Typen«, weiß Sturm. Neue Spieler haben dem ranghöchsten Fußballteam des Kreises Höxter längst ihre Zusage geben. Die Planungen für die kommende Saison sind abgeschlossen, nachdem sie in dieser Woche mit Matthias Filker vom FC Germete/Wormeln einen Co-Trainer verpflichtet haben. »Wir kennen uns schon so lange. Matthias ist ein total loyaler Mensch. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit«, stellt Burkhard Sturm heraus. Matthias Filker will zunächst noch mit dem FC-Germete/Wormeln den Klassenerhalt in der A-Liga schaffen und wird sich dann auf die Herausforderung Landesliga stürzen.

In der Endabrechnung kann die SpVg. Brakel noch den dritten Platz erreichen. »Ob das so erstrebenswert ist? Klar, wir wollen jetzt gegen den VfL Theesen siegen. Das ist ein gut ausgerichteter Verein und eine spielstarke Mannschaft«, hebt der SpVg.-Coach hervor.

Beide Teams haben 52 Punkte auf dem Konto. Aufgrund der besseren Tordifferenz nehmen die Gastgeber Rang fünf vor Theesen ein. »Es ist in der Rückrunde nicht so rund gelaufen beim VfL. Gegen uns werden sie noch einmal motiviert sein«, ist Burkhard Sturm überzeugt und freut sich auf einen schönen Nachmittag.

Startseite