1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Hinein in die Regionalliga

  8. >

Aufsteiger SV Bökendorf startet mit Heimspiel gegen Herforder SV

Hinein in die Regionalliga

Bökendorf  (WB). Vorhang auf für den SV Bökendorf in der Frauenfußball-Regionalliga: Gleich zum Saisonauftakt dürfen sich die heimischen Fans auf einen echten Hochkaräter freuen. Aufsteiger Bökendorf empfängt Sonntag mit dem Herforder SV den Absteiger aus der zweiten Bundesliga.

Lena Brinkmann

Bökendorfs Torjägerin Carla Oelmann (links), hier vor einer Woche beim 12:0-Testspielsieg gegen Phönix Höxter, schlägt mit ihren Teamkolleginnen an diesem Sonntag das Kapitel Regionalliga auf. Ein Heimsieg gegen den Herforder SV soll her. Foto: Fabian Scholz

»Als Zweitliga-Absteiger hat Herford die eindeutige Favoritenrolle inne. Wir wollen als Aufsteiger vor heimischer Kulisse bei der Regionalliga-Premiere einen gelungenen und nach Möglichkeit siegreichen Auftritt hinlegen«, ist die Vorfreude bei SVB-Spielertrainerin Tina Drewitz und ihren Schützlingen groß. Das kleine Dorf will sich in der dritthöchsten deutschen Spielklasse der Fußballerinnen gleich in Szene setzen.

Drewitz und Herford – da war doch was. Die 32-Jährige schnürte selbst dreieinhalb Jahre ihre Fußballschuhe für den Herforder SV, damals in der ersten und zweiten Bundesliga. Genau wie ihre Mannschaftskolleginnen Yvonne Hansmeier, Rike Tolckmitt oder Lena Kuhlmann, die alle eine Herforder Vergangenheit haben.

Auf dem Sportplatz in Bökendorf gibt es ein Wiedersehen der besonderen Art, denn nach zehn Jahren Bundesliga-Fußball stehen die Gäste nun in der Regionalliga vor einem kompletten Neuanfang. Kaum eine der alten Mitspielerinnen von Drewitz und Hansmeier spielt nach dem Abstieg in die Drittklassigkeit noch in Herford.

Junges Team

Die Gäste reisen mit einem sehr jungen Team an, das mit Spielerinnen aus der eigenen Jugend und der zweiten Mannschaft aufgestockt worden ist. »Wir möchten uns in der Regionalliga etablieren. Der SV Bökendorf ist ein starker Aufsteiger. Er ist fast komplett zusammengeblieben und entsprechend aufeinander abgestimmt und eingespielt. Das wird ein schweres Auswärtsspiel für uns«, ordnet Herfords Trainer Max Grove die Ausgangslage vor dem ersten Spiel der Saison 2018/2019 ein. Mit der Vorbereitung ist der Gästecoach sehr zufrieden. Zuletzt holten die Herforderinnen einen 1:0-Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Viktoria Berlin. Auf der anderen Seite legte der SV Bökendorf in den vergangenen Wochen noch einmal mächtig zu. Zuletzt gab es einen 12:0-Testspielerfolg gegen Phönix Höxter.

SVB komplett

»Wir haben zuletzt mit dem kompletten Kader trainieren können. Das hat sich auch in den letzten Testspielen positiv bemerkbar gemacht. In der Regionalliga ist die Zweikampfintensität wesentlich höher als in der Westfalenliga. Wir wollen mit unserem Spiel die Defensive der Gegner vor Probleme stellen«, betont Tina Drewitz.

In den kommenden Wochen muss Bökendorfs Spielertrainerin auf Rike Tolckmitt verzichten, die aufgrund einer hartnäckigen Mandelentzündung erkrankt war. Ansonsten geht der SVB mit der kompletten Stammelf der vergangenen Saison ins Rennen.

Regionalliga-Auftakt mit einem Heimspiel. Das Lampenfieber steigt. Angepfiffen wird die Partie an diesem Sonntag bereits um 13 Uhr. WB-Tipp: 2:1

Startseite
ANZEIGE