1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Mennes erfolgreiche Revanche

  8. >

Tischtennis: Kreispokalfinaltag in Brakel. Damen des TTC Oeynhausen gewinnen längstes Endspiel des Tages.

Mennes erfolgreiche Revanche

Brakel (WB). Der SV Menne ist Kreispokalsieger der Tischtennis-Herren A. Nach zwei vergeblichen Anläufen 2018 und 2019 hat sich das Team am Sonntag in Brakel den Sieg gesichert. Die spannende Frauenklasse entschied der TTC Oeynhausen nach 2010, 2014 und 2015 zum vierten Mal in den zurückliegenden elf Jahren für sich.

Sylvia Rasche

Doppelter Pokalsieger: Der SV Menne hat die Herren A und die Jungen B-Klasse gewonnen; von links: Moritz Mutter, Tobias Müller, Elmar Schäfers, Alex Wittgen, Marvin Berendes, Malte Mutter und Dirk Haurand. Foto: Sylvia Rasche

Herren-Kreisliga: SV Vörden - SV Menne 4:1 Der SV Menne hat sich für die Vorjahresniederlage gegen den SV Vörden revanchiert. „Die bessere Mannschaft hat gewonnen“, gratulierte Vördens Guido Grawe, der mit seinem Team allerdings auf Spitzenspieler Gil Grawe verzichten musste. Menne ging in Führung, Vörden glich aus. Doch dann schlug der SV Menne mit drei Siegen in Serie zurück und holte sich den Pott. „Bei uns war der Doppelsieg der Schlüssel zum Erfolg“, lobte Elmar Schäfers seine Teamkollegen Dirk Haurand und Moritz Mutter. Neben dem Doppel holte Haurand zwei Einzel, Malte Mutter siegte einmal.

Herren 1. Kreisklasse: TTV Borgholz - SV Ossendorf II 4:1 Neuzugang Romeo Solfato machte den Unterschied. Er gewann zwei Einzel und das Doppel mit Christian Otto, der ebenfalls ein Einzel verbuchte. Jakob Schlüter hatte zwischenzeitlich für Ossendorf ausgeglichen und die Spannung damit hoch gehalten.

Herren 2. Kreisklasse: SV Vörden III - VfB Körbecke 4:1 „Uns fehlten drei Spieler, Körbecke war ohne seine Nummer zwei da. Trotzdem waren wir eigentlich der Außenseiter und freuen uns daher umso mehr über den Sieg“, fasste Leon Wolff zusammen, der zwei Einzel und zusammen mit Rudolf Fromme das Doppel gewann. Zudem punktete Georg Weber.

Herren 3. Kreisklasse: TTC Frohnhausen II - TTC Eichholz 4:1 „Wir haben 0:1 hinten gelegen und das Spiel gedreht“, freute sich Jan-Niklas Wittenberg. Zwei Spiele gewannen die Frohnhauser in fünf Sätzen. Wolfgang Fehr, Jan-Niklas Wittenberg und Stefan Justus holten je ein Einzel und Justus/Fehr den Sieg im Doppel. 2017 hatte das Team zuletzt den Pokale gewonnen.

Damen: TTC Oeynhausen - SV Ossendorf 4:3 Es war das längste Finale des Tages, das am Ende sogar an zwei Tischen parallel ausgespielt worden ist. Die Oeynhauser Routine setzte sich hauchdünn durch, obwohl Spitzenspielerin Margret Rheker mit einer dicken Erkältung nur auf der Tribüne saß. Elisabeth Ostermann steuerte zwei Einzel bei, Juliane Bruns einen Punkt sowie das Doppel mit Ostermann.

Mädchen A: TuS Bad Driburg - SV Ossendorf 1:4. Driburg trat ohne Damen-Verbandsligaspielerin Alex Eirich an, die zeitgleich in der Liga am Tisch stand. Das nutzten die Ossendorferinnen mit einer konzentrierten Leistung aus. Caralina Dicke gewann zwei Einzel, Maja Rothenberg eins, dazu kam das gemeinsame Doppel.

Mädchen B: SV Vörden - TTV Höxter 4:1. Groß war der Jubel, als Jule Pies im fünften Spiel den entscheidenden Matchball zum Pokalsieg verwandelte. Zuvor hatten sie und Lena Hagelüken schon je ein Einzel und das gemeinsame Doppel gewonnen.

Jungen B: SV Menne - TTV Daseburg 4:1 Marvin Berendes holte zwei Einzel, Alex Wittgen und Tobias Müller je einen Punkt zum Pokalsieg.

Jungen 11: TuS Bad Driburg - DJK Adler Brakel 4:0 Eine ungewöhnliche Pokalverteidigung hielt dieses Finale parat. Die Driburgerinnen Lina Geminger und Leah Miller holten sich den Sieg zusammen mit Paul von Heesen. Im Vorjahr hatte das Duo zusammen mit Pauls Schwester Teresa den Pokal der Mädchen 11 gewonnen.

Jungen 13: TTV Daseburg - DJK Adler Brakel 2:4 In einem spannenden Spiel haben die Brakeler Jungs ihren Vorjahrestitel der Jungen 11 bei den älteren Schülern verteidigt. „Wir haben einfach drauf los gespielt“, erklärten Noah Oeynhausen und Marlon Scholz das simple Erfolgsrezept. Scholz gewann zwei Einzel, Oeynhausen eins, dazu das gemeinsame Doppel. Julius Oesselke und der erkrankte Immanuel Schwickert gehören ebenfalls zum Siegerteam.

Jungen 15: FC Bühne - TTV Borgholz 4:0 Die Bühner Jungen siegten im Eiltempo. Gerade 45 Minuten benötigten Leon Hanewinkel, Jonas Zirklewski, Felix Wrede und Simon Waldeyer zum 4:0-Erfolg und waren damit am Sonntag erster Pokalsieger in Brakel.

Mädchen 11: SV Ossendorf - TTV Borgholz 4:0. Das ist der erste Kreispokalsieg der jungen Ossendorfer Mädchen, die den Pokal stolz entgegennahmen. Friederike Kriwet, Lina Hartmann und Charlotte Betzel holten jeweils einen Einzelsieg, Kriwet/Hartmann auch noch das Doppel.

Mädchen 13: TuS Bad Driburg - SV Vörden 4:0 Nur einen Satz gaben die Driburgerinnen im Finale ab. Anna Eirich, Franka Holzinger und Jana Kloos freuten sich über den Pokalsieg.

Das Finale der Mädchen 15 hatte im Vorfeld (wie berichtet) bereits der TTV Borgholz für sich entschieden. Das Endspiel der Jungen A tragen der SV Ossendorf und der TuS Bad Driburg noch aus.

Startseite