1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Motor läuft nach 25 Minuten hochtourig

  8. >

Landesliga: 3:1-Sieg beim SC Verl II

Motor läuft nach 25 Minuten hochtourig

Verl/Brakel (WB). Start nach Maß: Die Spvg Brakel siegt in der Landesliga mit 3:1 beim SC Verl II. Lucas Morzonek (zweimal) und Horly Moudouhy treffen. Trainer Haydar Özdemir lobt seine Schützlinge nach holpriger Vorbereitung.

Jürgen Drüke

»Du bekommst den Ball nicht.« Lucas Morzonek krönt seinen starken Auftritt gegen den SC Verl II mit zwei sehenswerten Toren. Die Spvg Brakel siegt mit 3:1-Toren. Foto: Rene Wenzel

»In den ersten 25 Minuten hat der Motor noch etwas gestottert. Danach waren wir im Spiel. Die Spieler haben die Vorgaben bestens umgesetzt«, sagte der neue Coach. In der Anfangsphase erspielte sich der SCV einige gute Chancen. Brakel verhinderte mit Geschick und Glück den Rückstand. »Die Taktik war es, den spielstarken Verlern keine Räume zu lassen und Nadelstiche zu setzen. Das klappte mit zunehmender Spieldauer immer besser«, berichtete Özdemir. Dabei hätten die Gäste die Begegnung an der Verler Poststraße wesentlich früher entscheiden können. Den Deckel machte letztlich der starke Lucas Morzonek mit dem dritten Tor in der Schlussminute drauf.

Erstmals jubelten die Nethe­städter in der 40. Minute: Morzonek wollte aus dem Halbfeld heraus wohl eher flanken als auf das Tor schießen, doch der Ball wurde lang und länger und landete im Netz – 0:1.

Starker Auftritt

In der zweiten Halbzeit diktierten die Brakeler das Geschehen. »Allerdings haben wir guten Möglichkeiten vergeben«, blickte Özdemir zurück. Nicht so allerdings in der 80. Minute: Die Brakeler spielten einen Konter aus. Nutznießer und Abnehmer zum 2:0 war Horly Moudouhy. Das Spiel schien angesichts der Führung und der Überlegenheit der Gäste entschieden. In der 85. Minute zeigte Schiedsrichter Tim Feldmann auf den Elfmeterpunkt: Brakels Innenverteidiger Philipp Werner hatte bei einem Klärungsversuch unglücklich einen Verler Akteur getroffen. Timur Regier ließ Max Pape im Spvg-Tor keine Chance. Sollten sich die Gäste um den verdienten Lohn bringen? »Danach haben wir keine weiteren Chancen zugelassen und noch einmal getroffen«, atmete Özdemir erleichtert durch. Lucas Morzonek war zum 3:1 (90.) zur Stelle.

»Jeder Sieg tut gut. Diese drei Punkte sind nach den nicht so guten Leistungen in den Testspielen ganz besonders wichtig«, wusste Haydar Özdemir. Sonntag, 18. August, empfängt Brakel die SpVg Beckum.

Spvg Brakel: Pape – F. Derenthal, Werner, Koch, Büsse (75. H. Derenthal), Brandl, Moudouhy, Menie, Neumann, N. Fähnrich (66. Vogt, 88. Köse), Morzonek

Startseite