1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. SpVg. Brakel will auf Rang drei

  8. >

Landesliga-Topspiel gegen Maaslingen

SpVg. Brakel will auf Rang drei

Brakel (WB). Die Niederlage hat Nachwirkungen gezeigt: »Zwei Tage habe ich benötigt, um das 1:3 gegen den TuS Tengern zu verarbeiten«, bekennt Trainer Burkhard Sturm. In der Nachspielzeit hat die SpVg. Brakel vor einer Woche im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer VfL Theesen den Kürzeren gezogen. Gegen RW Maaslingen haben sich die Rot-Schwarzen ganz fest einen Sieg und damit Rang drei vorgenommen.

Jürgen Drüke

Den Vorwärtsgang will Oumar Fofana (vorne) mit der SpVg. Bakel an diesem Sonntag gegen Maaslingen einlegen. Foto: Jürgen Drüke

Zweites Topspiel in Folge

Nach Theesen ist in diesem Fall vor Maaslingen. Die Brakeler bestreiten das zweite Topspiel in Folge und hätten durchaus mit einem Sieg in dieses richtungsweisende Heimspiel gehen können: »Es war eine ausgeglichene auf hohem Niveau stehende Begegnung«, blickt Sturm noch einmal zum Auswärtsspiel beim VfL Theesen zurück. Als alle im weiten Rund davon ausgingen, dass es beim 1:1 bleiben würde, holten die Theesener noch zweimal aus. Das 2:1 und 3:1 für den VfL in der Nachspielzeit war ein doppelter K.o.-Schlag. Gut gespielt und am Ende nicht die Belohnung eingefahren. Die Nethestädter haben ein bitteres Spiel hinter sich und wollen den elften Saisonauftritt zu ihren Gunsten gestalten.

Stark im eigenen Stadion

»Vor heimischer Kulisse spielt die Mannschaft stärker, hat mehr Selbstvertrauen und macht zwangsläufig weniger Fehler«, betont der Brakeler Coach. Bis auf das 0:2 gegen den SC Verl II haben die Rot-Schwarzen ihre Aufgaben im Thermo-Glasstadion meistens mit Spielfreude, Schnelligkeit und Präzision gelöst. Vier der bisherigen fünf Heimspiele haben sie siegreich gestaltet. Daran soll sich gegen RW Maaslingen nichts ändern. Zwölf Punkte und 12:4-Tore aus den fünf Heimvorstellungen befördern die Gastgeber durchaus in die Favoritenstellung. Maaslingen hat in fünf Auswärtsspielen nur sechs Zähler und 7:8-Tore verbuchen können und ist auf gegnerischem Terrain anfällig. In der Tabelle weist RWM (18 Punkte) als Dritter zwei Zähler mehr als der Vierte SpVg. Brakel (16 Punkte) auf.

»Maaslingen hat in der abgelaufenen Saison bis zuletzt um den Klassenerhalt gekämpft. Die Mannschaft hat einen großen Schritt nach vorne gemacht«, betont Sturm und ist überzeugt: »RWM hat in der Vorbereitung intensiv gearbeitet und sich zudem gut verstärkt.«

Bei den Brakelern werden neben den Langzeitverletzten Dominik Kling, Torben Vogt und Lukas Schöttler Oliver Markus und Thomas Frederkind fehlen. Die beiden Mittelfeldspieler befinden sich im Urlaub. Im Tor wird wie gegen Theesen wieder Alexander Fischer stehen. Der Youngster bestreitet sein zweites Saisonspiel und soll für seine guten Trainings-Leistungen belohnt werden. Der Anpfiff in Brakel erfolgt am Sonntag, 22. Oktober, um 15.15 Uhr.

Startseite