1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. SV Bökendorf im Fußballrausch

  8. >

Westfalenpokal: Westfalenligist siegt gegen Regionalligisten Warendorfer SU 6:0 (3:0)

SV Bökendorf im Fußballrausch

Bökendorf (WB). Der SV Bökendorf siegt am Tag der Deutschen Einheit im Achtelfinale des Fußball-Westfalenpokals mit 6:0-Toren gegen den Warendorfer SU. Der Westfalenligist lässt dem klassenhöheren Team vor 100 Zuschauern keine Chance. Der SVB sorgt für eine Fußball-Gala.

Jan-Hendrik Schrick

Jubel über das 2:0 von Ina Wilm (links). Mit der Torschützin feiern Christina Drewitz (Mitte) und Yvonne Hansmeier. Die junge Offensivakteurin hat sich vorher eindrucksvoll durchgesetzt und denn Ball platziert in die Maschen befördert. Foto: Jan-Hendrik Schrick

»Das war einfach nur überragend.« Mit diesen Worten beschrieb Bökendorfs Trainer Marc Beineke die Leistung seiner Schützlinge. Bökendorf hatte in der Liga ganze 48 Stunden vorher ebenfalls 6:0 beim VfL Bochum II gewonnen. Warendorf war ausgeruht in die Partie gegangen, denn der Regionalligist hatte am vergangenen Sonntag spielfrei.

Der Favorit wurde vom SVB an seine Grenzen geführt. »Wir haben im Moment einen überragenden Lauf. Das Selbstvertrauen ist da. So gewinnt eine Mannschaft auch gegen ein klassenhöheres Team«, erklärte Beineke später die eindrucksvolle Vorstellung. Der Warendorfer SU wurde in einer SVB-Lehrstunde vorgeführt.

Nach 20 Minuten geht die Post ab

Nach 20 Minuten lief der Motor der Gastgeberinnen auf Hochtouren. In der 21. Minute behauptete sich Torjägerin Carla Oelmann gegen zwei Gegenspielerinnen und schob den Ball zum 1:0 in die Netzmaschen. In der 34. Minute setzte sich Ina Wilm im gegnerischen Strafraum durch und war zum 2:0 erfolgreich. Weiter ging es: In der 42. Minute erhöhte Tina Drewitz nach präziser Flanke von Sarah Mönnekes auf 3:0. Die SVB-Protagonistinnen wurden beim Halbzeitpfiff mit Applaus in die Kabinen verabschiedet.

»Der Platz ist sicherlich tief und schwer bespielbar. Allerdings kann das Geläuf unsere schwache Leistung nicht erklären«, war Gästetrainer Frank Woycke bereits in der Pause perplex und ratlos.

Die Gäste gingen mit Beginn des zweiten Durchgangs zwangsläufig in die Offensive über. Die Bökendorfer Hintermannschaft stand sicher und ließ überhaupt nichts zu. Ganz anders auf der anderen Seite: In der 57. Minute beförderte Yvonne Hansmeier den Ball perfekt in den Lauf von Sarah Mönnekes, und die Außenstürmerin schloss aus spitzen Winkel ins lange Ecke zum 4:0 ab. Nur sechs Zeigerumdrehungen später bediente Hansmeier Carla Oelmann, die auf 5:0 erhöhte. In der 88. Minute machte Oelmann mit ihrem dritten Treffer den 6:0-Endstand perfekt. Der SVB besaß weitere gute Möglichkeiten, um das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Gästetrainer lobt SVB

»Wir hatten gegen einen starken Westfalenligisten Bökendorf keine Chance. Wir waren sicherlich nicht in Topform. Trotzdem, der SVB hat das richtig gut gemacht. Gegen das ständige Anlaufen unserer Verteidigerinnen und die Willensstärke in jedem Zweikampf haben wir kein probates Mittel gefunden«, resümierte Gästecoach Woycke. »Mir fehlen nach so einem Spiel die Worte. Die Mädels haben fast alles richtig gemacht. Der Wille war riesig. Wir haben Warendorf auch in der Höhe verdient besiegt. Ich bin so stolz auf das Team. Wir wollen den Lauf jetzt natürlich fortsetzen«, war -Coach Beineke happy. Zur Belohnung gibt es morgen eine Trainingspause. Der SVB will Sonntag, 8. Oktober, im Liga-Heimspiel gegen den FSV Gütersloh II die nächste Gala hinlegen.

SV Bökendorf: Kröhling – Hansmeier, Brecker (66. Schulte), Drewitz, Dammeier, Lessmann (62. Henkenius), Mönnekes, Oelmann, Tolckmitt, Jahn, Wilm (66. Stascheit)

Warendorfer SU: Henkenjohann – Tepe, Rüter, Jocksch, Bröcker, Ejupi, Blanke, Kesse, Pötter, Ellamaa, Dahlkemper

Holzhausen überrascht in B-Liga Nord

In den B-Liga Nord hat der SV Holzhausen/Erwitzen Spitzenreiter SpVg. Brakel II am Tag der Deutschen Einheit die erste Niederlage beigebracht. 2:1 siegen die Schwarz-Weißen.

Den Bericht zur B-Liga-Überraschung sowie einen weiteren Bericht über die Gala des SV Bökendorf im Westfalenpokal lesen Sie Donnerstag, 5. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Höxter/Warburg.

Startseite