1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Brakel
  6. >
  7. Torgala in 27 Minuten

  8. >

Fußball-Landesliga: SpVg. Brakel – Viktoria Rietberg 5:0 (0:0)

Torgala in 27 Minuten

Brakel (WB). 63 Minuten steht es in einem abwechselungsreichen Landesligaspiel 0:0. Ein Sonntagsschuss von Dirk Büsse ist der Anfang für eine Torgala der SpVg. Brakel und das Ende aller berechtigten Hoffnungen bei Viktoria Rietberg. Letztlich steht ein 5:0-Erfolg der Rot-Schwarzen.

Jürgen Drüke

Das vorentscheidende 2:0 für die SpVg. Brakel: Christopher Wetzler wuchtet den Ball per Kopf in die Netzmaschen. Der Rietberger Schlussmann Marvin Thoms und seine Vorderleute sind in der 78. Minute machtlos. Foto: Jürgen Drüke

Wer unter den 150 Zuschauern hätte diesen Endstand nach einer Stunde Spielzeit erwartet? Gute Möglichkeiten hatte es in einer schnellen und ausgeglichenen Partie hüben wie drüben gegeben. Ein 2:2 hätte nach 60 Minuten dem Chancenverhältnis und auch dem Spielverlauf entsprochen.

Glück nach einer halben Stunde

In seiner Analyse erinnerte sich SpVg.-Trainer Burkhard Sturm an die 30. Minute: Der Rietberger Mike Dry steuerte auf das Brakeler Tor zu, und Dennis Ferranti rettete per Fußabwehr im Herauslaufen. »Wer weiß was passiert wäre, wenn die Gäste in dieser Szene in Führung gegangen wären?«, fragte Sturm zu Recht. Denn nach 42 Minuten war Ferranti gegen den auffällig starken Viktoria-Stürmer Marc Birkenhake abermals glänzend disponiert. Die besten Brakeler Gelegenheiten vergaben quasi im Doppelpack Christopher Wetzler mit Direktabnahme (43. ) sowie Angreifer Oumar Fofana (44), der in Viktoria-Schlussmann Marvin Thoms seinen Meister gefunden hatte.

Prib vergibt Großchance

Ganze 30 Sekunden waren im zweiten Durchgang absolviert, als Marcel Prib nach Eckball vom Andre Schmitt den Ball maßgerecht auf den Schlappen bekam, diesen allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. Es blieb ein offener Schlagabtausch, der nach einer Stunde und 180 Sekunden die Wende zu Gunsten der Rot-Schwarzen erfahren sollte: SpVg. Mittelfeldstratege Dirk Büsse wurde nach einer Kombination 18 Meter vor dem Tor der Gäste glänzend freigespielt und beförderte den Ball per Sonntagsschuss in den Winkel. Danach ging es Schlag auf Schlag: In der 65. Minute sah der Rietberger Jannis Kirschbaum nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Die Brakeler lauerten in Überzahl auf ihre Konterchancen und erhielten sie. Das 2:0 resultierte allerdings aus einer Eckballvorlage von Andre Schmit. Christopher Wetzler war per wuchtigem Kopfball aus drei Metern Torentfernung erfolgreich. In der 83. Minute traf Wetzler zum 3:0. Andre Schmitt traf gegen längst desillusionierte Rietberger zum 4:0 (88.) und Daniel Suermann mit dem Schlusspfiff zum 5:0-Endstand.

Sehr effektiv

»Das war von uns in der Schlussphase sehr effektiv. Der Sieg ist sicherlich zwei Tore zu hoch ausgefallen«, resümierte SpVg.-Trainer Burkhard Sturm.

SpVg. Brakel: Ferranti – F. Derenthal, H. Derenthal, Büsse (86. Fähnrich), Schmitt, Wetzler (84. Thomas), Fofana (56. Koch), Suermann, Markus, Prib, Hengst

Startseite