1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis-hoexter
  6. >
  7. Der erste Sololauf im Kreis Höxter

  8. >

Hochstift-Cup-Serie macht in Hembsen Station

Der erste Sololauf im Kreis Höxter

Hembsen

Der TuS Hembsen ist die erste Station des Hochstift-Cups 2021 im Kreis Höxter. Der Drei-Dörfer-Lauf wird allerdings ausschließlich als Sololauf angeboten

2019 gab es noch den „Massenstart“ beim Drei-Dörfer-Lauf in Hembsen. 2020 fiel der Lauf aus, jetzt bietet der Verein einen Sololauf an. Foto: Heinz Wilfert

Gelaufen werden darf an zwei Wochenenden – und zwar vom 9. bis 11. Juli sowie vom 16. bis 18. Juli. „Nicht an diesen Tagen erzielte Ergebnisse, können leider nicht berücksichtigt werden“, teilt der Verein mit.

Auf allen Strecken gilt die Coronaschutzverordnung in der zur Startzeit gültigen Fassung. Mit der Anmeldung (über www.tus13hembsen.de) erhält jeder Läufer mit der Bestätigungsmail einen Link zur Eingabe der Laufzeit beim Online-Portal Race-Result. Hierüber kann sich abschließend jeder Läufer auch seine Teilnehmerurkunde ausdrucken.

Ausnahmsweise sind die Laufzeiten auf Höhe der Straßenlaterne vor dem Haus „Netheweg 1“ zu erfassen. Start und Ziel sind auf der Straße markiert. Insbesondere in Erkeln und Hembsen führen die Strecken durch die Ortskerne und über Straßen und Wege mit entsprechendem Straßenverkehr. „Zudem herrscht auf den Feldwegen zu dieser Jahreszeit reges landwirtschaftliches Treiben. Wir bitten die Läufer dringend darum, die Straßenverkehrsordnung zu beachten und in kniffligen Situationen den anderen Verkehrsteilnehmen den Vortritt zu lassen“, ruft der Verein zur Rücksichtnahme auf. Streckenposten werden nicht gestellt. Die Strecken werden ausgeschildert und regelmäßig kontrolliert. „Es kann trotzdem vorkommen, dass Schilder und Markierungen fehlen. Wer sicher gehen möchte, kann die Streckenführungen auf der Homepage des Vereins herunterladen“, heißt es weiter. Insbesondere bei der 18 Kilometer- Strecke durch Wald und Flur wird empfohlen, ausreichend Verpflegung und ein Notfallhandy mitzunehmen, besser noch, die Strecke coronakonform in kleinen Gruppen zu absolvieren.

Startseite