1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. TuS Bad Driburg kehrt in die Fußball-Bezirksliga zurück

  8. >

Fußball: TuS Bad Driburg kehrt in die Bezirksliga zurück

„Forza T-U-S“

Bad Driburg

„Aufsteiger, Aufsteiger…“ ertönt es   durch das Iburg-Stadion.
Spieler, Trainer, Verantwortliche und Fans feierten ausgelassen.
Der TuS Bad Driburg hat es  geschafft. Mit 38 Punkten aus 14 Spielen und einem Torverhältnis von 50:13-Toren stehen die Driburger verdient an der Spitze der Fußball-Kreisliga A und dürfen sich neben dem Meistertitel auch über den Aufstieg in die Bezirksliga seit der Saison 2013/2014 freuen.

Von Katharina Schulte

Christian Stein, Hendrik Jacobi, Hendrik van der Kamp, Peter Bussek, Dirk Kunkel, Marcel Marx, Dennis Poggenberg, Christian Plaß, Tarik Ünal, Marc Düsing, Mario Kropp, Lukas Anke, Henryk Ring, Maximilian Reineke, Xhenet Overbeck, Alex Hopp, Jonas Wiechers-Wiemers, Manuel Weber, Justus Rübsam, Dennis Kisselev, Noel Hillebrandt, Kai Derksen, Dennis Hustadt, Michael Micus, Stefan Hartmann, Efrem Celik, Ingo Schulte, David Steiner, Hans-Joachim Schneider, Lars Peter Foto: Katharina Schulte

„Es war ein langer Weg. Nachdem wir in den letzten beiden Saisons das Ziel immer knapp verpasst haben, freuen wir uns jetzt natürlich umso mehr, dass es im dritten Anlauf endlich geklappt hat.“, resümierte TuS-Sportdirektor Ingo Schulte. „Unser Trainer Dennis Hustadt hat es zusammen mit seinem Co-Trainer Noel Hillebrandt geschafft, die Motivation der Mannschaft hochzuhalten und das alle dasselbe Ziel verfolgen.“

Besonders bemerkenswert ist dabei, dass die Mannschaft aus Driburg zudem ungeschlagen durch die Meisterschaft marschierte. Lediglich eine Niederlage gab es im Kreispokal gegen den Landesligisten FC Nieheim.

Auch im letzten Meisterschaftsspiel der Saison wollte man die Serie auf Seiten der Driburger gegen den Tabellenzweiten SG Marienmünster/Rischenau natürlich halten.

Man legte standesgemäß von Beginn an los und so war es Driburgs Stürmer Jonas Wiechers-Wiemers, der in der 14. Minute zur Führung traf. Kai Derksen erhöhte in der 23. Minuten auf 2:0 für die Heimmannschaft. Doch die SG aus Marienmünster/Rischenau gab nicht auf und machte es durch den Doppelpack von Adrian Dobrott (32./38. Minute) noch einmal spannend. So ging es mit einem 2:2-Unentschieden in die Pause. In der zweiten Hälfte war es dann wieder Driburgs Stürmer Jonas Wiechers-Wiemers, der mit seinem 28. Saisontreffer zum 3:2-Endstand traf.

Nach dem Schlusspfiff überreichte Staffelleiter Klaus Rehermann dem TuS Bad Driburg die Meisterurkunde und überbrachte die Glückwünsche des Kreisvorstandes zum Aufstieg.

Dann  kannte der Jubel keine Grenzen mehr und die Meisterfeierlichkeiten gingen los. Und so wurde immer wieder „Forza T-U-S“ von der  Mannschaft angestimmt.

Driburgs Trainer Dennis Hustadt war entsprechend glücklich: „Wir haben mit einer tollen Mannschaft eine tolle Saison gespielt. Die Jungs haben es sich verdient. Jetzt wird gefeiert.“

Sepp Kagerbauer ist Ehrenvorsitzender der TuS-Fußballer

In der Halbzeitpause gab es dann noch eine ganz besondere Ehrung. Sepp Kagerbauer, langjähriger Vorsitzender der Fußballabteilung des TuS Bad Driburg wurde für seine Verdienste rund um den Verein zum Ehrenvorsitzenden der Fußballabteilung ernannt.

TuS Bad Driburg: Kisselev (88. Ring), Overbeck (46. Weber), Klunker, Wiechers-Wiemers, Steiner (73. Reineke), Hartmann, van der Kamp, Rübsam, Jacobi, Derksen, Celik (46. Hustadt)

SG Marienmünster/Rischenau: Schölzel, Müller, Meier, Wittrock, Kombeiz, Dierkes, Dobrott (71. Alsleben), Grawe (77. Offergeld), Seck, Droßmann, Föst

Startseite
ANZEIGE