1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. SV Bökendorf verliert Kellerduell

  8. >

Fußball-Westfalenliga: Bökendorf verliert in Billerbeck

Für Rumpf-Elf war nicht mehr drin

Bökendorf

Mit nur elf Spielerinnen angereist, war für den Fußball-Westfalenligisten SV Bökendorf im Nachholspiel beim VfL Billerbeck nicht mehr drin. Das Team vom Trainergespann Dieter Olejak und Lena Kuhlmann verliert im Abstiegskampf beim Tabellennachbarn mit 0:2.

Von Lena Brinkmann

Personalmangel im Abstiegskampf: Bökendorfs Trainer Dieter Olejak will seinen elf Spielerinnen, die in Billerbeck angetreten sind und gekämpft haben, keinen Vorwurf machen. Foto: Lena Brinkmann

„Es hat nicht das bessere Team gewonnen. Wir waren nicht schlechter und haben nach unseren Möglichkeiten gut gespielt und alles gegeben. Für unsere Rumpftruppe war einfach nicht mehr drin“, berichtete Bökendorfs Trainer Dieter Olejak.

Beim ersten Gegentreffer in der 10. Minute hätten die Bökendorferinnen früher klären müssen. Die Heimelf spielte trotz der frühen Führung verunsichert. So hatten die Gäste mit Julia Oebbeke kurz vor der Pause zwei gute Chancen auszugleichen. Doch einmal hält Billerbecks Keeperin und in der zweiten Szene schießt Bökendorfs Spielmacherin freistehend über das Tor. Im direkten Gegenzug war der VfL Billerbeck nach einem hohen Freistoß konsequenter und erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (45.).

„In der zweiten Halbzeit waren wir drückend überlegen und hatten einige Chancen. Leider fehlte uns nach vorne auch die Durchschlagskraft und das nötige Glück. Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und hätten den Ball nicht über die Torlinie bekommen“, analysierte Dieter Olejak weiter.

Julia Oebbeke, Pia Wiedenbruch oder Ina Wilm, deren Schuss an die Latte ging, hatten im zweiten Durchgang beste Chancen für den SVB. „Ich kann den Spielerinnen keinen Vorwurf machen. Sie haben gespielt, gekämpft und alles gegeben. Enttäuscht bin ich von den Spielerinnen, die im Winter ihre Zusage gegeben haben und von denen jetzt doch keine Unterstützung im Abstiegskampf kommt“, fand Dieter Olejak deutliche Worte.

Nun schaut der SV Bökendorf auf das Kellerduell am Ostermontag in Emsdetten. Wenn es in der Partie Borussia Emsdetten gegen Bochum II einen Sieger gibt, rutscht der SVB auf einen Abstiegsplatz.

SV Bökendorf: Heise – Holtemeyer, Wiese, Henkenius, Wilm, Leuchtmann, Multhaup, Schulte, Wiedenbruch, J. Oebbeke, Campos Chavero.

Startseite
ANZEIGE