1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Ansage heißt »Aufholjagd«

  8. >

SV Höxter hat als A-Liga-Achter Aufstieg noch nicht abgeschrieben

Ansage heißt »Aufholjagd«

Höxter  (WB). Sicherlich ist das nicht der Anspruch des SV Höxter: Platz acht in der Winterpause in der Fußball-A-Liga. Nicht mehr als Mittelmaß. Es soll besser werden. Dafür haben sie sich für die Rückrunde verstärkt.

Felix Senftleben

Filigrantechniker und Antreiber zugleich: Lucas Balch (links), hier gegen Jannnik Reinhardt vom SV Kollerbeck, will mit dem SV Höxter eine Aufholjagd starten und noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen. Foto: Anna Beckmann

»Wir haben qualitativ sicherlich zugelegt. Das musste auch passieren, da wir aufgrund der verletzten Spieler in der Hinrunde festgestellt haben, wie schnell ein Kader schrumpfen kann«, sagt Uwe Beck. Der Trainer des SV Höxter will mehr – viel mehr. Der Aufstieg ist angesichts von elf Punkten Rückstand auf den Zweiten FC Germete/Wormeln zumindest auf der Agenda. »Wir haben eine Partie weniger als Germete absolviert. Wenn wir das Nachholspiel gewinnen, wären es nur noch acht Punkte«, unterstricht Beck die SVH-Ambitionen.

Mächtig verstärkt

Die Kreisstädter haben sich mächtig verstärkt: Vom Bezirksligisten FC Blau-Weiß Weser kehrt Torjäger Nico Trepschick zum SVH zurück. Youngster Atahan Karaca, in der abgelaufenen Saison Leistungsträger im A-Junioren-Landesligateam der SpVg. Brakel, wird ebenfalls wieder das Trikot seines Heimatvereins überstreifen. Ridvan Akkoc, einst beim SV Drenke, danach bei der SpVg. Brakel II und zuletzt drei Monate beim SV Brenkhausen/Bosseborn, streift ebenfalls das rot-weiße Trikot über. Andre Griebat tauscht das Torwarttrikot des TSC Steinheim mit dem des SV Höxter ein. Beck freut sich durchweg über Wunschspieler und lobt jeden einzelnen bereits im Vorfeld: »Trepschick ist durchschlagskräftig, einfach eine Wucht. Akkoc ist ehrgeizig und motiviert. Karaca wollten wir bereits im Sommer holen. Der Junge hat sehr viel Potenzial. Griebat ist einer der besten Torhüter im Kreis Höxter.« Der neue Keeper wird ich mit Talent Thore ­Tölke um den Torhüter-Posten einen Zweikampf liefern. Mit der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte kehren die Langzeitverletzten in die Mannschaft zurück.

Abgänge

Auf der anderen Seite gibt es auch Abgänge: Kjell Voß wechselt zurück zu seinem Heimatverein SV Albaxen. Serafettin Derya zieht es zur SG Boffzen II/Fürstenberg II, und Pablo Gallego wird in der zweiten Mannschaft der Höxteraner spielen. Der talentierte Jonathan Disselhoff, der als A-Jugendspieler bereits in der Ersten ausgeholfen hat, wird das A-Junioren-Landesligateam der SpVg. Brakel verstärken.

Eine fast einmonatige Niederlagenserie von Anfang Oktober bis Anfang November hat die Höxteraner zunächst einmal ins Hintertreffen geraten lassen. Etwa neun Punkte fehlen aktuell auf der Habenseite. Aus fünf Spielen holten die Kreisstädter im genannten Zeitraum nur ein Pünktchen. Drei 1:3-Niederlagen gegen Brenkhausen, Kollerbeck und Brakel II folgte eine überraschende 0:3-Klatsche beim Kellerkind FC Neuenheerse/Herbram. Bei der SG Altenbergen/Vörden reichte es ebenfalls nur zu einem Zähler (1:1). »Uns haben mitunter sechs Leistungsträger gefehlt. Das konnten wir nicht kompensieren«, nennt Beck die aus seiner Sicht Ursache Nummer eins. Das Jahr schlossen die Höxteraner mit einem 5:1-Heimsieg gegen den Vorletzten SSV Würgassen ab.

Nach der Winterpause steigt der SVH mit dem Derby gegen den FC Stahle in die zweite Saisonhälfte ein. »Mit einem Sieg können wir die Aufholjagd einleiten«, setzt Beck auf das Frühlingserwachen und den Kampf um den begehrten zweiten Platz, der zwei Relegationsspiele gegen den Zweiten der A-Liga Paderborn ermöglichen würde. Spitzenreiter Brakel II ist indes angesichts von 18 Punkten Vorsprung auf den SV Höxter bereits zu weit entrückt. Höxter greift Rang zwei an.

Startseite