1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Den Meistertitel vor Augen

  8. >

TuS Bad Driburg ist Spitzenreiter der Bezirksklasse und möchte zurück in Bezirksliga

Den Meistertitel vor Augen

Bad Driburg (WB). Der TuS Bad Driburg befindet sich auf dem besten Weg zurück in die Badminton-Bezirksliga. Vier Spieltage vor Saisonende führen die Badestädter die Bezirksklasse mit drei Punkten Vorsprung vor dem Club 85 Padeborn II an.

Sylvia Rasche

Der TuS Bad Driburg I führt die Bezirksklasse vor dem Endspurt an. Das Team will zurück in die Bezirksliga mit (hinten von links) Kai Bönnighausen, Sven Pfennings, Magnus Wiechers, Jan Wiechers sowie (vorne von links) Anika Pfennings, Nadine Ischen und Daniel Stude. Foto:

„Dass es so gut läuft, hätten wir nicht gedacht, Wir wollten oben mitspielen, sind aber jetzt immer noch ungeschlagen und alle gut drauf“, berichtet Jan Wiechers, der zusammen mit seinem Bruder Magnus als Mannschaftsführer fungiert.

Nach dem unglücklichen Abstieg vor einem Jahr hat das Team Zuwachs aus den eigenen Reihen bekommen. Die Jugendspieler Anika und Sven Pfennings rückten in die erste Mannschaft und fügten sich gleich perfekt ein. „Vor allem Anika ist im Damen-Einzel sehr stark“, lobt Jan Wiechers seine junge Teamkollegin. Die 16-Jährige ist amtierende U17-Vize-Bezirksmeisterin und durfte auch im Damenbereich schon bei den Westdeutschen Meisterschaften aufschlagen. In der Bezirksliga hat sie im Saisonverlauf erst ein einziges Einzel verloren.

Paradedisziplin der Driburger sind aber in der aktuellen Saison die Herren-Doppel. Alle 16 Partien haben die TuS-Herren in unterschiedlichen Formationen für sich entschieden und sind somit stets mit einem 2:0-Vorsprung in die Partien gestartet. „Außerdem kam dazu, dass wir diese Saison von Verletzungspech verschont geblieben sind. Das war in der vergangenen Saison leider anders“, betont Jan Wiechers.

Im Endspurt müssen die Driburger noch gegen die beiden direkten Verfolger aus Paderborn ran. Jeweils zu Hause empfangen sie den Club 85 (14. März) und den TV Paderborn (8. Februar). „Das waren in der Hinrunde zwei enge Matches“, erinnert Jan Wiechers. Beim Club 85 gab es ein 4:4 Remis und damit den einzigen Punktverlust der Saison. Beim TV Paderborn setzten sich die Driburger knapp mit 5:3 durch. „Wenn wir diese beiden Spiele zu Hause gewinnen, steigen wir auf“, legt sich Wiechers fest. Gegen alle anderen Teams der Liga setzte sich Driburg mit 8:0 oder 7:1 jeweils klar durch.

Gut läuft es übrigens auch für die eigene zweite Mannschaft, die ebenfalls in der Bezirksklasse aufschlägt. Die Reserve musste im Vorjahr regelmäßig Akteure an die erste Mannschaft ausleihen und geriet so selbst in akute Abstiegsgefahr. In der neuen Spielzeit liegt das Team mit 7:9-Punkten deutlich über dem Strich auf Platz fünf und hat den Klassenerhalt praktisch schon in der Tasche.

Im Endspurt geht es nun darum, die gute Grundlage erfolgreich ins Ziel zu bringen, damit der TuS Bad Driburg in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga und der Bezirksklasse aufschlagen darf.

Startseite