1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. „Die Spieler sindtop motiviert“

  8. >

A-Junioren der Spvg Brakel bei Westfälischen Futsal-Meisterschaften in Gütersloh

„Die Spieler sindtop motiviert“

Brakel (WB). „In Gütersloh sind namhafte und starke Gegner dabei. Jedoch ist die Halle immer eine kleine Wundertüte“, sagt Peter Wamser. Der Trainer der A-Juniorenfußballer der Spvg Brakel blickt mit diesen Worten auf die Westfälischen Futsal-Meisterschaften an diesem Sonntag, 2. Februar. Die ersten drei Teams qualifizieren sich für die Westdeutsche Futsal-Meisterschaft, die eine Woche später in Duisburg stattfindet.

Felix Senftleben

Brakels Matti Rohde (rechts) zieht bei den Kreismeisterschaften an einem Gegner vorbei. Auch in Gütersloh will die Spvg überzeugen. Foto: Katharina Schulte

16 Mannschaften kämpfen in Gütersloh um den Titel des westfälischen Futsal-Meisters, darunter Wattenscheid 09 und Rot-Weiß Ahlen. Die Teams starten aufgeteilt in vier Gruppen in das um 11 Uhr beginnende Turnier. Die Nethekicker messen sich in Gruppe D mit dem Bezirksligisten SV Eidinghausen/Werste, dem Landesligakonkurrenten FC Preußen Espelkamp und dem TuS Erndtebrück, der im Ligaalltag in der anderen Landesliga-Staffel aktiv ist. Erster Brakeler Gegner ist um 12.18 Uhr Preußen Espelkamp. Gut zwei Stunden später wird die Partie gegen Eidinghausen/Werste angepfiffen, ehe es um kurz vor 16 Uhr gegen den Oberliganachwuchs des TuS Erndtebrück geht.

Die Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Viertelfinalspiele, welche um 16.15 Uhr beginnen. Eine knappe Stunde später starten die Halbfinalspiele. Das Endspiel ist für 17.50 Uhr vorgesehen. Es kann also ein langer Turniertag werden.

„Die Kreishallenmeisterschaft war bisher unser einziges Turnier auf dem Parkett. Wir backen kleine Brötchen. Unser Kader ist klein, daher ist es wichtig, dass alle gesund durch die Hallensaison kommen“, sagt Wamser, dass der Ligaalltag für seine Mannschaft an erster Stelle stehe. Dennoch wollen die Rot-Schwarzen den Sportkreis Höxter natürlich gut vertreten.

In der Landesliga Staffel eins sind sie aktuell Tabellensechster. Zumal der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz zehn nur fünf Zähler beträgt, sollen alle Spieler zum Rückrundenauftakt fit sein. Am 9. Februar steht um 11 Uhr das schwere Auswärtsspiel bei Ligaprimus Delbrücker SC an.

Peter Wamser weiß jedoch, dass er eine starke Hallenmannschaft trainiert. Im Vorjahr wurde Brakel Dritter der Westfälischen Meisterschaften und qualifizierte sich für die Westdeutsche Meisterschaft. Sollte das Team erneut weiterkommen, müsste das Spiel gegen Delbrück verlegt werden.

„Es kann gut laufen in Gütersloh. Das hängt aber auch immer davon ab, wie man in ein solches Turnier startet“, sagt der erfahrene Trainer und unterstreicht: „Die Spieler sind top motiviert und freuen sich auf den Wettbewerb.“

Startseite
ANZEIGE