1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Drei Neue verstärken SVB/B

  8. >

Fußball: A-Ligist will in der neuen Saison an alte und erfolgreiche Zeiten anknüpfen – Warburger SV vermeldet zudem zwei weitere Verstärkungen

Drei Neue verstärken SVB/B

Brenkhausen   (WB). „Wir wollen in der nächsten Saison eine Mannschaft mit Perspektiven“, sagt Fußballobmann Steffen Mönnekes. Fußball-A-Ligist SV Brenkhausen/Bosseborn formiert sich und vermeldet drei Neuzugänge. Der ambitionierte A-Ligist Warburger SV vermeldet mit Matthias Borchert und Patrick Vesper zudem zwei weitere Neuzugänge.

Jürgen Drüke

Offensivspieler Murat Uzun (Mitte) wird in der neuen Saison das Trikot des SV Brenkhausen/Bosseborn tragen. Darauf freuen sich Trainer Thorsten Diekmann (rechts) und Obmann Steffen Mönnekes. Foto: Jürgen Drüke

Innenverteidiger Maximilian Hüttner (26), Stürmer Julien Kruck (25) sowie der offensive Mittelfeldakteur Murat Uzun (25) – das sind die drei Neuen beim SV Brenkhausen/Bosseborn. „Sie werden unser Spiel bereichern“, ist Trainer Thorsten Diekmann, der alle drei Akteure unter die Lupe genommen hat, sicher.

Zurück zum Erfolg

„Es darf nicht mehr so eine Saison geben, wie wir sie nun hinter uns haben“, blickt Mönnekes zurück. Der SVB/B, der im vergangenen Sommer zahlreiche Abgänge zu verkraften hatte, kam im Kreisoberhaus nicht auf Touren und belegte nach der Hinrunde den letzten Platz. „Der Umbruch war im Sommer radikal und deshalb nicht schaffbar. Jetzt beginnen wir bei Null und wollen gut aufgestellt und vorbereitet sein, wenn die neue Spielzeit beginnt. Wann immer das angesichts der Corona-Pandemie sein mag“, so Mönnekes. Beim SV Brenkhausen/Bosseborn gehen sie vom Start im September aus. Vorausgesetzt, das Virus bleibe beherrschbar und es würde zu keiner zweiten Welle kommen.

„Wir gehen es mit Demut an und wissen, dass die A-Liga eine starke Spielklasse mit ambitionierten Mannschaften ist“, hebt der Obmann hervor. „Der SV Brenkhausen/Bosseborn ist der Dinosaurier der A-Liga und war mehr als zwei Jahrzehnte eine Spitzenmannschaft der A-Liga. Fünfmal sind wird seit der Jahrtausendwende in die Bezirksliga aufgestiegen. Fußball nimmt in Brenkhausen und Bosseborn einen hohen Stellenwert ein“, weiß Mönnekes.

Hütter zieht nach Brenkhausen

Maximilian Hütter hat zuletzt in Niedersachsen beim VfL Uslar und bei der SG Schönhagen gespielt. „Maximilian Hütter ist nach Brenkhausen umgezogen und hat sich uns angeschlossen. Er wird unsere Defensive stabilisieren“, betont Diekmann. Julien Kruck hat für den B-Ligisten SV Ottbergen/Bruchhausen gespielt und will an der Schelpe den nächsten Schritt machen.

Der ehemalige Junioren-Stützpunktspieler Murat Uzun spielte zuletzt beim A-Ligisten TiG Brakel und gehörte in den Bezirksliga-  sowie Landesliga-Juniorenmannschaften bei der Spvg Brakel zu den Leistungsträgern. „Meistens habe ich auf der linken Seite gespielt. Der SVB/B will wieder an die guten und erfolgreichen Zeiten anknüpfen. Dazu will ich beitragen“, hebt der 25-jährige Akteur aus Brakel hervor.Bei den Rot-Grün-Weißen rücken zudem talentierte Akteure aus der A-Jugend nach.

Zwei weitere Neue beim Warburger SV

Fußball-A-Ligist Warburger SV vermeldet für die Saison 2020/21 zwei weitere Verstärkungen. Damit sind inzwischen sechs Neuzugänge unter Dach und Fach.

In der kommenden Spielzeit wollen die Warburger wieder in der Spitzengruppe dabei sein und zwangsläufig um den Aufstieg mitspielen. Matthias Borchert zieht es vom Nachbarn und Ligakonkurrenten FC Germete/Wormeln zum WSV. Patrick Vesper war bei der SG Scherfede/Rimbeck ein Aktivposten und will dazu beitragen, dass sein neues Team bis zuletzt um das Bezirksliga-Ticket mitspielt. „Wir freuen uns, dass erneut ehemalige Warburger Jungs zurückkehren. Beide sind in der Defensive einsetzbar und werden mit ihrer Qualität in der nächsten Saison echte Verstärkungen sein“, betont Vorsitzender Helmut Motyl. „Borchert und Vesper sind bereits in jungen Jahren Führungsspieler in ihren bisherigen Mannschaften und passen auch vom Typ her bestens zu uns“, sagt der Vereinschef weiter.

Nach Efrem Celik, Thomas Siks, Zymer Schroller und Henry Kiene sind damit Neuzugang Nummer fünf und Neuzugang Nummer sechs unter Dach und Fach.

In der aktuellen Saison, die aufgrund der Corona-Pandemie seit März unterbrochen  und so gut wie sicher abgebrochen wird, belegt der Warburger SV mit 38 Punkten aus 17 Spielen sowie 51:21-Toren den dritten Rang. Die Mannschaft von Jürgen Voss fuhr zwölf Siege und zwei Unentschieden ein und ließ lediglich drei Niederlagen zu.

Startseite
ANZEIGE