1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Folgt dem leisen Abschied ein Comeback?

  8. >

Meine Corona-Pause: Warburgs langjähriger Abwehrchef Max Schonlau hat sich mit seinem beruflichen Wechsel nach Thüringen aus der Ersten des Fußball-A-Ligisten verabschiedet

Folgt dem leisen Abschied ein Comeback?

Warburg

Seine Fußballschuhe liegen im Keller seiner Wohnung in Warburg. Seit mehr als einem Jahr hat Max Schonlau sie nicht geschnürt. Und vielleicht bleibt es dabei. Der langjährige Abwehrchef wollte sich mit Ablauf der Saison 2019/2020 aus der ersten Mannschaft des Warburger SV verabschieden, doch Corona durchkreuzte seine Pläne. „Tatsächlich habe ich am 8. März 2020 mein letztes Spiel gemacht. Ein 4:4 gegen Lüchtringen in einem Testspiel“, sagt der 28-Jährige, der als Spieler und junger Trainer einige Erfolge feierte.

Günter Sarrazin

Die Situation ist geklärt: Max Schonlau (Mitte) schirmt in einem Bezirksligaspiel gegen Mastbruch den Ball vor dem Gegner ab. Foto: Sylvia Rasche

Im Januar vorigen Jahres, also während der Winterpause, teilte er Trainer Jürgen Voss und dem Vorstand mit, dass er aus beruflichen Gründen ab dem Sommer nicht mehr zur Verfügung steht. Dabei hatte er eine ganz normale Rückrunde vor Augen. „Corona war zu dem Zeitpunkt höchstens ein Gerücht“, sagt er. Mit dem vorzeitigen Saisonende wurde es nichts mit einem Abschied nach einem offiziellen Meisterschaftsspiel. „Irgendwann im April habe ich gedacht, dass die Saison nicht zu Ende geführt wird“, macht er in seiner ruhigen und sachlichen Art nicht viele Aufhebens davon.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!