1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. »Frühzeitig die Klasse sichern«

  8. >

B-Ligist SV Fürstenau/Bödexen geht mit bescheidenen Zielen in die neue Saison

»Frühzeitig die Klasse sichern«

Fürstenau/Bödexen (WB). Der SV Fürstenau/Bödexen hat es eilig und gibt sich trotzdem bescheiden: Möglichst schnell will das Team von Trainer Thorsten Diekmann die nötigen Punkte zum Klassenerhalt in der B-Liga Nord sammeln. Dabei hatte der Club im Frühsommer noch lange Chancen auf den Relegationsplatz um den A-Liga-Aufstieg. »Wir befinden uns im Umbruch«, betont der Coach.

Sylvia Rasche

Der SV Fürstenau/Bödexen will möglichst schnell zum Klassenerhalt. Hinten von links: Carsten Cybok, Jonas Meier, Roman Drewes, Niklas Stadermann, Philipp Schmidt; Mitte von links: Marco Spier, Florian Hoppe, Mike Lessmann, Rene Rörig, Fabian Ridder, Klaudio Zequiri, Sören Lange, Rene Neubauer; vorne von links: Christian Quest, Robin Rörig, Trainer Thorsten Diekmann, Sven Brandt.

Gleich mehrere Spieler haben aufgehört oder sind in die zweite Mannschaft gewechselt. Dazu kommen mit Joshua Tappe aus der Reserve und dem Wattenscheider Dominik Schenitzki, der in Höxter bei der Bundeswehr arbeitet, nur zwei Neuzugänge. »Der Großteil unserer Mannschaft soll aus den Orten Fürstenau und Bödexen kommen. Das ist der Weg des Vereins«, stellt Diekmann heraus.

Mit seiner jungen Truppe hat er ein sehr anspruchsvolles Auftaktprogramm erwischt. Nach dem 1:5 am Sonntag gegen den TuS Lüchtringen stehen mit der SG Bellersen an diesem Freitag und dem SV Drenke am kommenden Sonntag zwei weitere Teams aus dem Favoritenkreis auf dem Spielplan der Köterberg-Kicker. »Wir können das nicht ändern und müssen im Saisonverlauf sowieso gegen alle spielen«, nimmt Thorsten Diekmann den schweren Start gelassen. Nach fünf Spieltagen könne man eine erste kleine Bilanz ziehen, meint er. Die Niederlage gegen Lüchtringen sei in jedem Fall zu hoch ausgefallen.

Eigentlich sei nämlich ausgerechnet die Abwehr die Stärke seines Teams. »Unser Defensivverbund ist sehr stabil. Das hört sich nach so einer Niederlage natürlich wenig glaubwürdig an. Wir haben aber in der Vorsaison die drittwenigsten Gegentreffer der gesamten Liga kassiert«, berichtet der Trainer. Außerdem sei Robin Röhrig einer der besten Torhüter des Kreises. »Er ist zwar mit seinen 20 Jahren noch sehr jung, hat aber in der vergangenen Saison einen großen Sprung nach vorne gemacht«, lobt Diekmann, der als aktiver Spieler selbst zwischen den Pfosten stand. »Wir spielen nicht nur Fußball, wir kämpfen Fußball«, sind die hohe Einsatzbereitschaft und das Engagement auf dem Platz weitere Pluspunkte des SV Fürstenau/Bödexen.

Verbessern müsse man dagegen noch die Chancenauswertung. »Wir wollen die schönsten Tore schießen, anstatt es auf dem direkten, einfachen Weg zu versuchen«, hat Diekmann festgestellt. Daran werde man arbeiten, gibt er den Weg zum möglichst frühzeitigen Klassenerhalt vor.

Das Fürstenauer und Bödexer Personalbuch: Abgänge: Christian Stein (SV 06 Holzminden), Birger Ridder (Karriereende)

Zugänge: Joschua Tappe (zweite Mannschaft), Dominik Schenitzki (SG Wattenscheid 09 II)

Tor: Robin Röhrig (20)

Abwehr: Leon Neumann (22), Christopher Grothe (19), Sven Brandt (39), Dominik Schenitzki (21), Klaudio Zequiri (26), Christian Quest (32), Florian Hoppe (25), Max Brandl (24), Mike Lessmann (19), Marco Spier (28)

Mittelfeld: Ceylan Tolga (26), Carsten Cybok (33), Jonas Meier (26), Joschua Tappe (23), Thomas Kister (30), Niklas Stadermann (21), Philipp Schmidt (27), Roman Drebes (29)

Angriff: Sören Lange (19), Fabian Ridder (23), Rene Röhrig (23)

Trainer: Thorsten Diekmann

Startseite
ANZEIGE