1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Heimisches Trio kontra Barntrup

  8. >

FC Stahle, Warburg 08 und FC Peckelsheim/Eissen/Löwen zittern in der Bezirksliga weiter

Heimisches Trio kontra Barntrup

Kreis Höxterµ(WB). Drei Mannschaften aus dem Kreis Höxter zittern in der Fußball-Bezirksliga zwei Spieltage vor Abschluss nach wie vor um den Klassenerhalt. Der FC Stahle, SF Warburg und der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen liefern sich mit den Lippern vom RSV Barntrup einen Vierkampf.

Jürgen Drüke

Das Zittern geht weiter: Norbert Dölitzsch (Bildmitte) steckt mit dem FC Stahle wohl bis zum letzten Spieltag im Abstiegskampf. Der Trainerfuchs bezeichnet den Sieg des RSV Barntrup über Spitzenreiter SuS Westenholz als Frechheit. Foto: Michael Risse

Das Motto lautet: »Aus Vier mach Drei.« Drei Teams aus dem gefährdeten Quartett werden am Ende jubeln. Nachdem der Abrutsch des TuS Erkeln in die A-Liga nach 17-jähriger Mitgliedschaft auf überkreislicher Ebene und der A-Ligaabstieg des SV Höxter nach 30 Jahren in der Verbands-, Landes- und Bezirksliga vor vier Tagen jeweils bittere Realität geworden sind, zittert ein Trio aus dem Kreis Höxter wohl bis zu letzten Sekunde der Saison 2016/17 weiter. Vier Teams steigen ab. Wer wird dem VfB Salzkotten aus dem Fußballkreis Paderborn sowie dem TuS Erkeln und dem SV Höxter aus dem Kreis Höxter folgen?

Unverschämtheit von Westenholz

Der 3:1-Sieg des RSV Barntrup am vergangenen Sonntag über den bis dato so souveränen Spitzenreiter und bereits feststehenden Aufsteiger SuS Westenholz hat auf der Zielgeraden für Verwunderung und Kopfschütteln gesorgt: »Das habe ich fast schon erwartet«, kommentierte Stahles Trainer Norbert Dölitzsch süffisant und fügte an, was alle Beteiligten im Abstiegskampf dachten: »Das ist eine Unverschämtheit.« Seine Schützlinge hatten das ­Kellerduell gegen den FC Peckelsheim/Eissen/Löwen auf eigenem Platz mit 0:3-Toren verloren. Die Gäste konnten ihr Konto damit auf 37 Punkte hochschrauben und den Vorsprung auf Warburg und Stahle, die jeweils 35 Zähler auf dem Konto haben, leicht erhöhen. Barntrup belegt mit 33 Punkten den ersten Abstiegsplatz. Der Überraschungs-Coup gegen Westenholz kurz vor Toresschluss hilft den Lippern. Das Restprogramm steht nun im Fokus und auf dem Prüfstand. 180 Minuten sind es noch. Am Ende könnte sogar das Torverhältnis den Ausschlag geben. Der Vorteil für die Mannschaften aus dem Kreis Höxter, sie stehen über dem Strich und sind nicht wie Barntrup auf Schützenhilfe angewiesen. Dabei kommt es am letzten Spieltag zwischen Barntrup und Warburg noch zu einem direkten Duell.

RSV Barntrup

RSV Barntrup (33 Punkte): Die Lipper treten Sonntag, 21. Mai, beim Türkischen SV Horn an. Am letzten Spieltag (Sonntag, 28. Mai) erwarten sie dann die Sportfreunde Warburg.

FC Stahle

FC Stahle (35 Punkte): Der Aufsteiger steht am vorletzten Spieltag beim Tabellenzweiten SV Heide Paderborn vor einer sehr hohen Hürde. Am letzten Spieltag empfangen die Schwarz-Weißen den bereits abgestiegenen SV Höxter zum Derby.

SF Warburg 08

SF Warburg (35 Punkte): Die Warburger empfangen am vorletzten Spieltag den Tabellenzehnten SCV Neuenbeken. Beim Abstiegskonkurrenten RSV Barntrup tritt der aktuell Dreizehnte dann am 34. Spieltag an.

FC Peckelsheim

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen (37 Punkte): Die Schützlinge von Matthias Rebmann erwarten Sonntag, 21. Mai, Absteiger TuS Erkeln zum Derby. Der Tabellenzwölfte gastiert dann zum Abschluss beim Fünften SV Atteln.

Startseite