1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. „Ich habe neue Sportarten für mich entdeckt“

  8. >

Meine Corona-Pause: Nachwuchsfußballer Luca Neils (19) macht seit dem langen Lockdown viel Krafttraining und guckt gerne American Football

„Ich habe neue Sportarten für mich entdeckt“

Fürstenberg

Die Begeisterung für den Fußball wurde Luca Neils quasi schon mit in die Wiege gelegt. Sein Vater Ingo und die beiden Onkels Roland und Detlef waren Teil der erfolgreichsten Mannschaft des MTV Fürstenberg, die 1992 das Double aus Kreismeisterschaft und Kreispokal feierte. Sein Vater wurde 1996 mit 30 Treffern gar Torschützenkönig des Bezirkes Hannover. „Ich hatte ja gar keine andere Wahl als Fußball“, scherzt Luca Neils mit Blick auf sein Hobby.

Von Felix Senftleben

Luca Neils sitzt auf der Auswechselbank des Fürstenberger Waldstadions. Er möchte sich einen Stammplatz Während der coronabedingten Fußballpause hat Luca Neils das Krafttraining als neues Hobby für sich entdeckt. Im heimischen Garten nutzt er das gute Wetter für einige Workouts. Foto: Felix Senftleben

Sein Vater war es auch, der dem damals vierjährigen Luca und dessen Teamkollegen als Trainer erste Grundlagen im Fußball zeigte. Luca Neils begann in der G-Jugend der JSG Boffzen/Fürstenberg und spielte dort bis zur C-Jugend, ehe er zum SV Höxter wechselte. Nun, mit überkreislicher Erfahrung im Gepäck, kehrt der inzwischen 19-jährige Neils zurück zu seinem Heimatverein. „Das war keine Entscheidung gegen Höxter, sondern für Fürstenberg. Seit jeher bin ich sonntags bei den Heimspielen im Fürstenberger Waldstadion zu finden. Ich hatte eine sehr schöne Zeit beim SVH, aber es war immer mein Traum, für meinen Heimatverein aufzulaufen und diesen möchte ich mir nun verwirklichen“, nennt der flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler seine Beweggründe.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!