1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. „Jetzt können wir das Projekt angehen“

  8. >

Moderne Sportstätte 2022: Kanu-Club Warburg bekommt 19.000 Euro aus dem Förderprogramm des Landes NRW für Erneuerung des Daches des Bootshauses – Stadt Warburg steuert 14.820 Euro bei

„Jetzt können wir das Projekt angehen“

Warburg

Immer genug Wasser unter dem Kiel und keinen Wasserschaden mehr im Bootshaus – das wünschen sich die Mitglieder des Kanu-Clubs Warburg. Das Dach des 1963 erbauten und 1972 erweiterten Gebäudes an der Diemel kann nun erneuert werden. Für die Baumaßnahme erhält der Verein eine Förderung in Höhe von 19.000 Euro aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen sowie 14.820 Euro aus dem Haushalt der Stadt Warburg

Von Günter Sarrazin

Sie freuen sich, dass das Dach des Bootshauses an der Diemel erneuert wird. Unser Foto zeigt (von links): Angelika Fiege (Geschäftsführerin des Kanu-Clubs Warburg), Warburgs Bürgermeister Tobias Scherf, Kanu-Club-Vorsitzenden Norbert Peitz, zweiten Vorsitzenden Foto: Günter Sarrazin

„Dank dieser finanziellen Unterstützung können wir das Projekt angehen“, sagt Vorsitzender Norbert Peitz und freut sich mit den rund 80 Mitgliedern des 1958 gegründeten Kanu-Clubs. Das Satteldach des Hauptgebäudes wird erneuert, das Flachdach des Anbaus durch ein Satteldach ersetzt. Insgesamt handelt es sich um eine Fläche von 200 Quadratmetern. „Nach zwei Wasserschäden, die es wegen des undichten Flachdachs gegeben hat, hatten wir überlegt, was wir machen können. So haben wir Mittel aus dem Förderprogramm des Landes beantragt und uns zugleich in Absprache mit dem Stadtsportverband an die Stadt Warburg gewandt“, berichtet Peitz, der die Anträge in diesem Frühjahr gestellt hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!