Tennis: Drei Nachwuchsteams aus dem Kreis Höxter schlagen in der Bezirksklasse auf

Mehr Aktive im Jugendbereich

Kreis Höxter

Trotz Pandemie ist die Zahl der Mitglieder der Tennisvereine im Kreis Höxter leicht gestiegen (3139). Auch gibt es mehr Jugendliche, die aktiv sind. 92 Erwachsenen- und 30 Jugendmannschaften wollen in der Sommersaison Meisterschaftsspiele bestreiten. „Dennoch ist es bedauerlich, dass von den 33 Tennis-Vereinen 16 keine Jugend-Mannschaft am Start haben“, sagt Jugend-Staffelleiterin Inge Stegnjajic enttäuscht.

wn

Der SV Bredenborn schickt mit Alea Hecker (von links), Alina Schuster, Lara Dürrfeld, Nena Grothe und Greta Lesch ein starkes Team ins Rennen Foto: Inge Stegnjajic

Der TC Bad Driburg ist im Juniorenbereich mit sechs Mannschaften gut aufgestellt, aber die besten Spieler schlagen in anderen Vereinen auf, um höher aufschlagen zu können. So spielt seit einigen Jahren die 18-jährige Lara Dürrfeld für den SV Bredenborn in der Bezirksklasse und ihr 17-jähriger Bruder Julian (LK15) für den TC Horn in der OWL-Liga Junioren U18.

Der SV Bredenborn spielt mit den Mädels seit Jahren auf Bezirksebene sehr gut mit. 2020 belegte die U18 mit 3:1-Siegen Platz zwei in der Gruppe. Für fünf Spielerinnen, die alle zurzeit das Abitur machen, ist es das letzte Jugendspieljahr. Sie hoffen, dass die Saison ausgetragen werden kann, freuen sich auf die Spiele und auf einen sportlichen guten Abschluss. Lara Dürrfeld (LK17) führt das Team an. Es folgen Greta Lesch, Alina Schuster (TV Höxter) und Alea Hecker mit LK20. Als Ersatz stehen bereit: Giuliana Ernst, Renee Korn, Nena Grothe und Pia Brinkmann.

Der TC Bad Driburg schloss voriges Jahr als Kreismeister in der Altersklasse U18 ab, verzichtete aber auf den Aufstieg, da die Leistungsträger erst 15 Jahre und jünger sind. „In der U18 Bezirksklasse wären sie überfordert gewesen“, erklärt Jugendwart Timo Heine. Deshalb wurde an den Bezirk der Antrag gestellt, in der U15 Bezirksklasse spielen zu dürfen – und dem wurde stattgegeben. Mit dabei sind: Leif Micus, Sebastian Ludwig (Altenbeken), Gustav von Wartenberg, Leon Wagner und Vincent Knapczik.

Die Steinheimer Junioren U15 wurden Kreismeister 2020 und sicherten sich damit den direkten Aufstieg in die Bezirksklasse. Es ist ein ausgeglichenes Team, das drei Spiele zu absolvieren hat. Ziel ist der Klassenerhalt. Magnus Lesch, der voriges Jahr alle Einzel und Doppel bei den Steinheimer Junioren und auch bei Bredenborns Herren in der Kreisklasse gewonnen hat, führt die Mannschaft an. An Position zwei schlägt der 14-jährige Aron Willer auf, der ebenfalls eine super Bilanz aufweist. Corvin Lohr ist an Position drei ein wichtiger Punktelieferant. Maarten Wiehager und David Husemann vervollständigen das Team.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Sportausschuss des Westfälischen Tennisverbandes (WTV) beschlossen, am Donnerstag, 20. Mai, bekanntzugeben, ob und wie der Mannschaftsspielbetrieb der Erwachsenen in diesem Sommer durchgeführt wird.

Startseite