1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Nachwuchs nicht zu stoppen

  8. >

JSG Lüchtringen triumphiert bei D-Junioren und wird bei A-Junioren Zweiter – FC BW Weser das beste Team bei B-Junioren

Nachwuchs nicht zu stoppen

Höxter  (WB). Der Gastgeber trumpft auf: Beim zweitägigen Hallenturnier des TuS Lüchtringen siegen die D-Junioren der JSG Lüchtringen/Albaxen/Stahle. Freude und Stolz sind groß. Und damit nicht genug: Bei den A-Junioren verbucht die JSG Lüchtringen hinter dem SV Holzminden Rang zwei. In der Altersklasse der B-Junioren setzt sich der FC BW Weser auf den ersten Podestplatz. „Die Atmosphäre und Stimmung waren top und die Leistungen der Nachwuchskicker beeindruckend“, lobte Turnierchef Hans-Jürgen Mischer nach dem ersten Tag.

Felix Senftleben

Freude, Stolz und Jubel beim Gastgeber: Die SG Lüchtringen/Albaxen/Stahle siegt bei den D-Junioren mit (hinten von links): Thomas Winkler, Jona Nolte, Julius Zimmermann, Finn Beinlich, Janne Krekeler, Sophie Stork, Jonathan Winkler, Trainer Thorsten Krekeler, Betreuer Matthias Stork und vorne Torhüter Lucas-Joel Teiwes. Die Spielgemeinschaft beeindruckt mit Teamgeist und Spielfreude. Foto: Felix Senftleben

D-Junioren

Die JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen I und die JSG Heiligenberg, das ist die Spielgemeinschaft der Dörfer Brenkhausen, Lütmarsen, Ovenhausen und Bosseborn, belegten in der ersten Gruppe die ersten beiden Plätze und zogen ins Viertelfinale ein. In der zweiten Gruppe qualifizierten sich die JSG Dringenberg und der TuS Bad Driburg I, in der Gruppe drei die JSG Borgentreich/Bühne und der FC Blau-Weiß Weser. Komplettiert wurde das Viertelfinale von der JSG Marienmünster und der JSG Germete I. Gastgeber Lüchtringen setzte sich gegen den TuS Bad Driburg im ersten Viertelfinale mit 4:0-Toren durch. Weiterhin zogen die JSG Dringenberg (3:0 gegen Heiligenberg II), die JSG Germete (2:0 gegen Borgentreich) und die JSG Marienmünster (1:0 gegen BW Weser) in die Vorschlussrunde ein. Im ersten Halbfinale behauptete sich Titelverteidiger Lüchtringen mit 2:0-Toren gegen Germete. Marienmün­ster war im zweiten Halbfinale 5:0 gegen Dringenberg erfolgreich. In einem spannenden Endspiel siegte Gastgeber JSG Lüchtringen mit 2:1-Toren gegen die JSG Marienmünster. „Wir sind stolz. Das ist klasse“, frohlockte JSG-Trainer Thorsten Krekeler. Dritter wurde Germete nach einem 3:1-Erfolg gegen Dringenberg.

B-Junioren

In der Gruppe eins belegten der SV Holzminden und der TuS Bad Driburg die ersten beiden Plätze. Der MTV Bevern und die JSG Heiligenberg traten die Heimreise an. Die SG Wesertal und Gastgeber Lüchtringen schieden in der Gruppe zwei aus. Der FC BW Weser, Sieger der Gruppe zwei war im ersten Halbfinale gegen den niedersächsischen Landesligisten SV Holzminden mit 2:1-Toren erfolgreich. Der TuS Bad Driburg, Zweitplatzierter in der Gruppe zwei, zog gegen Forstbachtal im Neunmeterschießen den Kürzeren (1:2). „Natürlich ist ein Ausscheiden nach Neunmeterschießen bitter, allerdings haben wir kein gutes Turnier gespielt“, so Driburgs-Coach Christian Stein. Dank eines Treffers des Boffzners Magnus Hille sicherte sich Holzminden im Spiel um Platz drei gegen Driburg Rang drei. Im spannenden Finale erzielte Birk Disselhoff das 1:0 für den FC BW Weser. Niklas Bergmeier glich für die JSG Forstbachtal aus, ehe FC-Kapitän Moritz Kornhoff das 2:1 erzielte. Jerremy Reiswich gelang das 2:2. 35 Sekunden vor dem Ende erzielte Disselhoff den Siegtreffer für Weser. „Letztlich haben wir verdient gewonnen“, so FC-Trainer Louis Schreck.

A-Junioren

Der Favorit wurde seiner Rolle gerecht. Bezirksligist SV Holzminden besiegte in einem spannenden Finale Gastgeber JSG Lüchtringen. Dabei wurde die JSG Lüchtringen im Derby gegen die Kicker aus der Kreisstadt Holzminden von den eigenen Fans frenetisch angefeuert. Julius Peters brachte die Gastgeber in Führung. Im weiteren Verlauf drehten Kapitän Paul Lautenschläger und Thierry Walden das Spiel zu Gunsten des SV 06. „Wir sind sehr zufrieden. Die Mannschaft hat ein gutes Turnier gespielt. Der Dank gebührt den Organisatoren. Wir hatten Spaß und würden gerne wiederkommen“, stellte Holzmindens Trainer Merdan Fekovic heraus. Sein Kollege Joel Ramos von der JSG Lüchtringen hob hervor: „Wir hätten gerne unser eigenes Turnier gewonnen. Wichtig ist, dass wir uns gut präsentiert haben und die Jungs stolz auf ihre Leistung sein können.“ Dank eines 2:0-Erfolgs im Halbfinale gegen Driburg waren die Gastgeber ins Finale eingezogen. „Wir haben uns unter Wert verkauft“, meinte Driburgs Trainer Norbert Sander.

Der SV Holzminden 06 erreichte das Endspiel nach einem 4:2-Halbfinalerfolg gegen die JSG Heiligenberg. Das Spiel um Platz drei gewannen die Talente der JSG Heiligenberg gegen den TuS Bad Driburg verdient, weil Keeper Moritz Wöstefeld im Neunmeterschießen glänzend parierte. Die JSG Scherfede, Amelunxen, Hövelriege und die JSG Lüchtringen II waren zuvor ausgeschieden.

Startseite