1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hoexter
  6. >
  7. Nachwuchs von Phönix Höxter trumpft auf

  8. >

D-Juniorinnen des Gastgebers jubeln in der Bielenberghalle

Nachwuchs von Phönix Höxter trumpft auf

Höxter  (WB/hf). Jubel, Stolz und Freude beim Gastgeber: Die Mannschaft von Phönix Höxter sichert sich beim Wintercup D in den Höxteraner Bielenberghallen Platz eins. Bei den D-Juniorinnen ging es in der Endabrechnung sehr spannend zu.

Die Gastgeberinnen setzen sich durch. Die D-Juniorinnen von Phönix Höxter triumphieren in der Bielenberghalle mit (hinten von links): Maja Böing, Charlotte Hake, Mira Daase, Trainer Marco Peschel, Nele Wiesemann, Trainer Maik Schröder, Tia-Maria Mann, Karina Frech, Alina Rausch, Betreuerin Charlotte Meier sowie (vorne von links) Juliata Giese, Kimberly Peschel, Salome Leise, Lea Hilleker, Ninja Edler, Lee-Ann Leise und Jacqueline Meier. Es fehlt: Betreuerin Jenny Smith. Foto: Hannah Fischer

Im Jeder-gegen-Jeden-Modus waren fünf D-Juniorinnen-Teams mit Phönix Höxter, dem VfR Borgentreich, dem BC Bad Meinberg, der JSG Forstbachtal und dem 1. FFC Hannover angetreten, um Erster zu werden. Phönix Höxter und der VfR Borgentreich starteten jeweils mit Siegen in den Wettbewerb. Der Motor der Kreisstädterinnen stotterte allerdings in der zweiten Partie, als es eine Niederlage gegen den FFC Hannover gab. Die Spielerinnen aus der niedersächsischen Landeshauptstadt hatten vorher gegen den VfR Borgentreich unentschieden gespielt und zeigten ihre Klasse.

Nach jeweils zwei von vier zu absolvierenden Partien brachten es der FFC Hannover und der VfR Borgentreich jeweils auf vier Zähler. Phönix Höxter und den BC Bad Meinberg kamen auf jeweils drei Punkte. Spannung pur war angesagt. Die D-Juniorinnen zeigten starke Spielzüge.

Hannover stark

Die JSG Forstbachtal setzte sich im weiteren Verlauf gegen den VfR Borgentreich durch. Der BC Bad Meinberg gewann gegen den FFC Hannover. Da Phönix Höxter deutlich mit 6:0-Toren gegen den VfR Borgentreich die Oberhand behielt, hatten die Phönix-Akteurinnen vor dem letzten Spiel alles selbst in der Hand: 3:2 lautete das Endergebnis gegen den BC Bad Meinberg. Das war gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg. Wie knapp und ausgeglichen das Turnier war, spiegelte am Ende auch die Tabelle wider: gerade einmal fünf Punkte lagen zwischen dem ersten und dem fünften Platz. Fünfter wurde der VfR Borgentreich mit vier Zählern. Auf ebenfalls vier Punkte kam der BC Bad Meinberg, der aufgrund des besseren Torverhältnisses Vierter wurde. Auch aufgrund des besseren Torverhältnisses behaupteten die Akteurinnen der JSG Forstbachtal vor dem 1. FFC Hannover Platz zwei. Bei beiden Teams standen fünf Punkte auf dem Konto. Die Höxteranerinnen sicherten sich mit drei Siegen und neun Punkten Rang eins. „Wir haben es geschafft und freuen uns über Rang eins“, stellte Phönix- Trainer Maik Schröder stolz heraus. „Für unser junges Team ist das ein super Ergebnis.“

E-Junioren

Die E-Juniorenkicker des SV Höxter nutzten beim Wintercup von Phönix Höxter den Heimvorteil in der Bielenberghalle aus und jubeln am Ende über den ersten Platz. Im Finale siegen die Rot-Weißen 1:0 gegen die Grün-Weißen des SV Steinheim.

„Letztendlich war es ein verdienter Turniererfolg. Auch wenn die Mannschaft nicht immer ihr Können abgerufen hat“, war SVH-Trainer Marco Funke mit den Auftritten seiner Mannschaft zufrieden und freute sich mit seinen ­talentierten Schützlingen.

In zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften starteten die E-Juniorenkicker in das Turnier. In der ersten Gruppe gewannen der SV Höxter und der SV Steinheim souverän ihre Auftaktpartien. Im direkten Duell trennten sich SVH und SVS später 1:1. Ihre beiden letzten Gruppenspiele gewannen die Höxteraner und die Steinheimer jeweils. Hüben wie drüben standen sieben Punkte auf dem Zählerstand. Höxter und Steinheim waren in der Endrunde dabei. Die Heimreise traten der SV Stahle und die SpVg Brakel I an.

JSH Kollerbeck startet stark

In der Gruppe zwei setzte sich die JSG Kollerbeck/Nieheim mit dem Auftaktsieg sofort an die Spitze und wurde letztlich mit neun Punkten Gruppenerster. Das Halbfinal-Feld komplettierte die SpVg Brakel II als Zweiter. Der TuS Lüchtringen und der SV Höxter II folgten auf den Plätzen drei und vier und schieden aus. Die Duelle in den beiden Semifinals waren SV Steinheim kontra Spvg Brakel II sowie SV Höxter gegen die JSG Kollerbeck/Nieheim. Der SV Höxter und die JSG Kollerbeck/Nieheim setzten sich durch – jeweils 2:0 hieß in den Halbfinals das Endergebnis. Das Endspiel war somit eine Neuauflage der Vorrundenpartie. Die Zuschauer sahen in der Höxteraner Bielenberghalle eine spannende Auseinandersetzung. Mika Asci erzielte nach 120 Sekunden das 1:0 für die Kreisstädter. Am Ende sollte es der einzige Treffer bleiben. Die Höxteraner jubelten über Rang eins. Im Spiel um Platz drei gewann ebenfalls knapp mit 1:0 die JSG Kollerbeck/Nieheim und sicherte sich so die Bronzemedaille.

Startseite