1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Profis zeigen ihre Tricks

  8. >

Fußballschule des VfL Bochum gastiert in der Höxteraner Weserkampfbahn

Profis zeigen ihre Tricks

Höxter (WB). »Wann geht es endlich los. Ich will Fußball spielen«, schallte es am Montagmorgen auf der Weserkampfbahn in Höxter. 40 Youngsters konnten den Start der Fußballschule kaum erwarten.

Fabian Scholz

Die kleinsten Akteure üben im Dribbeltraining auf engstem Raum ihr Geschick. Noch bis Freitag sind 40 Kinder in der Weserkampfbahn in der Bochumer Fußballschule am Ball. Foto: Fabian Scholz

Die Fußballschule des VfL Bochum, die vom Boffzener Jürgen Holletzek geleitet wird, gastiert in dieser Woche beim SV Höxter in der Weserkampfbahn.

Das Wetter spielte mit. 21 Grad, Wolken, aber kein Regen - besser konnte es für die Talente zum Auftakt nicht kommen. Viele Eltern schauten ihren Kindern zu Beginn der ersten Trainingseinheit zu. Als Trainer werden die motivierten Junioren von Günter Spieker, Sebastian Schachten, Fatmir Vata und Sebastian Weiberg betreut. Schachten absolvierte unter anderem für den FC St. Pauli insgesamt mehr als 100 Zweitligaspiele, stammt aus Nordhessen, war aber auch in der Schweiz als Fußballprofi aktiv. Auch Fatmir Vata bringt reichlich Profi-Erfahrung. Der Albaner absolvierte 17 Spiele für die A-Nationalelf seines Landes und 219 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga. Dabei war er lange Zeit bei Arminia Bielefeld unter Vertrag.

Torwarttrainer Sebastian Weiberg kümmert sich intensiv um die insgesamt drei teilnehmenden Keeper. »Auch wenn Sebastian nie im Profibereich war, bringt er eine langjährige Erfahrung mit«, erzählte der Beverunger Günter Spieker. Leiter Jürgen Holletzek wird am morgigen Mittwoch in Höxter erwartet. »Er ist parallel noch in einer Fußballschule in Bochum aktiv«, berichtete Routinier Günter Spieker, der solange die Leitung der Trainingseinheiten in Höxter übernimmt.

Zum Auftakt war gestern auch Dietlef Bitterberg, Vorsitzender des SV Höxter, in der Weserkampfbahn dabei. »Diese Fußballschule ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Wir stellen den Platz für den VFL Bochum. Durch die Sponsoren kommt Geld in die Vereinskasse. Dieses Geld wird komplett in unsere Jugendarbeit gesteckt, was sie weiter voran bringt. Die Junioren haben einen Riesen-Spaß. Es ist schön zu sehen, dass die Teilnehmer mit echten Profis zusammenarbeiten können. Es ist eine tolle Erfahrung für sie«, erklärte Bitterberg.

In verschiedenen Trainingsgruppen lernen die Youngsters von den erfahrenen Trainern. Das passende Equipment ist immer mit dabei. »Mit 40 Teilnehmern haben wir etwas weniger als in den vergangenen Jahren, trotzdem wird die Fußballschule gut angenommen. Die jungen Fußballer sind jedes Mal begeistert. Das ist sehr schön zu sehen«, berichtete Übergangsleiter Günter Spieker.

Insgesamt gibt es neun Trainingseinheiten a zwei Stunden inklusive einem Turnier. Für Mittagessen wird die gesamte Woche über gesorgt. Die Fußballschule geht bis zum kommenden Freitag.

Startseite
ANZEIGE