1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Stürznickel und Sirin kommen

  8. >

Bezirksligist FC BW Weser möchte weitere ehemalige Jugendspieler zurückholen

Stürznickel und Sirin kommen

Beverungen (WB/güs). Der Fußball-Bezirksligist FC Blau-Weiß Weser vermeldet die ersten beiden Neuzugänge für die Saison 2020/2021. „Mit Wieland Stürznickel und Alpay Sirin kommen zwei ehemalige Jugendspieler unseres Vereins vom niedersächsischen Kreisligisten MTV Fürstenberg zurück. Sie sind von unserem neuen Konzept überzeugt“, berichtet Vorsitzender Matthias Bergmann. Während Stürznickel für die Offensive vorgesehen ist, wurde Sirin als zweiter Torhüter verpflichtet.

Trainer Marcus Menzel (links) und der neue sportliche Leiter Dennis Ferranti (rechts) rahmen die beiden Neuzugänge des FC Blau-Weiß Weser ein. Wieland Stürznickel und Alpay Sirin (vorn von links) kehren vom MTV Fürstenberg zu ihrem Heimatverein zurück.

Erfreut teilt Bergmann eine weitere Personalie mit: Torhüter Dennis Ferranti, der im vergangenen Jahr vom Landesligisten Spvg Brakel zu den Blau-Weißen gewechselt ist, übernimmt ab sofort auch als sportlicher Leiter Verantwortung. „Die Neuausrichtung unseres Vereins gehört zu seinem Aufgabengebiet. Auch wird er als Ansprechpartner zwischen der Jugend- und der Seniorenabteilung fungieren“, führt Bergmann aus.

Auf Anfrage berichtet der Lauenförder, dass Gespräche mit weiteren Akteuren geführt werden, die in der Jugend im FC Blau-Weiß Weser ausgebildet wurden und zuletzt in anderen Vereinen gespielt haben. „Wir werden in unserer Seniorenabteilung auf die Talente aus eigenen Reihen setzen. Das ist der richtige Weg“, hat Matthias Bergmann schon am Dienstag, 19. Mai, in dieser Zeitung gesagt.

Den Neuzugängen stehen die Abgänge von Torjäger Stefan Lübke (zurück zu seinem Heimatverein SG Altenbüren/Scharfenberg), Leon Krüger (zum SV Höxter), Simon Hartmann (TuS Lüchtringen) und Alexander Bröer (VfL Lange­land) gegenüber.

Am 5. Juni will die erste Mannschaft des FC BW mit einem lockeren Training in Kleingruppen beginnen. „Natürlich unter Einhaltung der Corona-Regelungen“, merkt Matthias Bergmann an.

Startseite
ANZEIGE