1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. Warburg freut sich auf Westfalenliga

  8. >

Tennis: Fast die Hälfte der heimischen Mannschaften verzichtet auf einen Start in der Sommerrunde

Warburg freut sich auf Westfalenliga

Kreis Höxter (WB). Nur 36 der ursprünglich gemeldeten 68 Tennismannschaften des Kreises Höxter schlagen in der Mitte Juni beginnenden Sommerrunde auf – und liegen damit im landesweiten Trend. 58 Prozent (2645) der insgesamt 4560 Erwachsenen-Teams in Nordrhein-Westfalen entschieden sich, am Spielbetrieb teilnehmen zu wollen.

Inge Stegnjajic

Bernd Gobrecht wird in der Westfalenliga Herren 60 für den TC Warburg um Punkte kämpfen. Foto: Inge Stegnjajic

Wie berichtet, hatten die Vereine coronabedingt wie Möglichkeit, ihre Teams ohne sportliches Risiko abzumelden. Sie dürfen in der kommenden Sommerrunde in der gleichen Spielklasse aufschlagen. „Von dieser Möglichkeit haben viele Mannschaften Gebrauch gemacht, vor allem auf Verbands- und Bezirksebene, und sich gegen die Übergangssaison 2020 entschieden. Dass es so viele sind, hätte ich nicht gedacht“, nimmt der Kreis-Sportkoordinator Peter Gronemeyer zur neuen Situation Stellung.

Herrenteams aktiv

In Kürze wird Gronemeyer sich mit dem Sportkoordinator des Kreises Paderborn austauschen und erforderliche Umsortierungen vornehmen. Auf Kreisebene ist die Beteiligung mit 69 Prozent noch recht gut, denn von 42 Mannschaften werden 29 an den Start gehen. Vor allem sind bei den Herren und den Herren 30 in der Kreisliga und Kreisklasse fast alle Teams weiterhin dabei. Auf Bezirks- und Verbandsebene wurden beachtlich viele Abmeldungen getätigt, vor allem in den Altersklassen.

Regionalligist verzichtet

Die Damen Regionalliga 30-Mannschaft des TV Höxter, das Aushängeschild des Kreises, hatte sich sogar mit zwei Niederländerinnen verstärkt, musste aber auf Grund eines zu kleinen Kaders dennoch verzichten. Auch die Verbandsliga Herren 30 aus Höxter und Bad Driburg sind nicht mehr dabei. „Bei den Terminen im August hätten wir nie genügend Spieler zusammen bekommen und haben uns deshalb gegen die Teilnahme entschieden“, so der Höxteraner Mannschaftsführer Constantin Meier. Der Driburger Mannschaftsführer Michael Brandt sagt: „Die Unsicherheit ist für viele zu groß, und der Aufwand, mit mehr Autos fahren zu müssen, auch. Nicht duschen können, keine Zuschauer auf dem Platz und kein geselliges Beisammensein kommen als weitere Gründe hinzu.“

Auf dem Platz können die Richtlinien und Vorgaben zum Schutz gegen die Ansteckungsgefahr zwar problemlos eingehalten werden, aber viele Tennisspieler fühlen sich doch arg eingeschränkt und sehen dem Ablauf septisch entgegen. Diese Ansicht teilt auch André Winzig vom Bezirksligisten TC Gehrden, der momentan verletzt ist und nicht spielen kann. „Die Mehrzahl der Mannschaftsspieler hat sich gegen eine Teilnahme entschieden. Das Gesamtpaket stimmt zurzeit leider nicht, und deshalb hoffen wir, dass nächstes Jahr alles wieder besser wird“, so der Gehrdener.

Warburg verstärkt

Der TC Warburg ist auf Verbandsebene, als einziger Verein aus dem Kreis Höxter, dabei und schlägt in der Westfalenliga Herren 60 auf. Für sie ist der Anreiz sehr groß dort zu spielen, denn sie hatten sich den Aufstieg als Gruppensieger im Sommer 2019 hart erkämpft und nehmen die Herausforderungen an. Da in der Westfalenliga Herren 60 in zwei Gruppen noch fünf Teams gemeldet sind, wird es sicher zur Zusammenlegung kommen. So werden die Warburger gegen den TTC Verl, den TC Castrop, den SuS Oberaden und den TC Stiepel spielen. Verstärkung erhält das Warburger Team vom Höxteraner Thomas König, der vor Bernd Gobrecht an Position eins geführt wird. Werner Stromberg hat in der vergangenen Saison alle Einzel gewonnen und hofft an Position fünf wieder auf ein erfolgreiches Abschneiden.

Brakel stellt drei Teams

Der TC Bad Driburg ist in der OWL-Liga mit den Herren 60, in der Kreisliga mit den Herren und den Herren 50 vertreten. Für Höxter schlagen die Damen 40 in der Bezirksliga und die Damen in der Kreisklasse sowie die Herren in der Kreisliga auf. Für den TC Daseburg gehen die Herren 30 in der Bezirksklasse an den Start. Der TV Brakel ist in dieser Saison mit drei Teams dabei. Die Damen 40 und die Herren 60 werden in der Bezirksklasse spielen und die Herren 40 in der Kreisliga antreten.

Bergheim vollzählig

Der TC Godelheim ist mit einem 4er-Team in der Herren 60 Bezirksklasse dabei. Der SV Bergheim ist der aktivste Verein im Kreis Höxter, der kein Team abgemeldet hat, denn alle vier Mannschaften werden auf Kreisebene spielen.

Startseite
ANZEIGE