1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Höxter
  6. >
  7. „Wir sind krasser Außenseiter“

  8. >

Fußball-Bezirksliga: Kellerkind Spvg Brakel II hofft, dass im Derby gegen Dringenberg die Kräfte reichen

„Wir sind krasser Außenseiter“

Kreis Höxter

Ein Derby mit klaren Vorzeichen – das gibt es an diesem Sonntag in der Fußball-Bezirksliga, Staffel 3. Der Tabellendritte SV Dringenberg (30 Punkte) empfängt den Tabellendrittletzten Spvg Brakel II (acht Zähler) und will seiner Favoritenrolle gerecht werden. Während der SV Höxter mit einem Heimsieg gegen den TSV Oerlinghausen starten möchte, ist der FC Peckelsheim-Eissen-Löwen beim Tabellenführer Post TSV Detmold gefordert.

Von Alexander Bendfeld

Der SV Dringenberg (rechts Thomas Frederkind) will an seinen 3:0-Hinspielsieg anknüpfen (am Ball: Brakels Abdullah Swaf). Foto: Fabian Scholz

Post TSV Detmold – FC Peckelsheim-Eissen-Löwen (Sonntag, 15 Uhr). Der FC Peckelsheim-Eissen-Löwen hat einen sehr guten Start in das Pflichtspieljahr 2022 hingelegt, vier Punkte konnte die Rebmann-Elf aus den bisherigen zwei Spielen einfahren. Diese Erfolgserlebnisse und die Tatsache, dass man den Favoriten auch im Hinspiel ärgern konnte, stimmen Trainer Matthias Rebmann zuversichtlich. „Durch die jüngsten Erfolge strotzen die Jungs vor Selbstbewusstsein“, sagt der frühere Landesligafußballer. Dabei weist er aber auch darauf hin, dass man am Sonntag „auf das wohl spielstärkste Team der Liga“ trifft.

Der Matchplan des FC ist ähnlich wie in den Vorwochen. „Wir werden wieder aus einer guten Grundordnung agieren und auf Umschaltmomente lauern,. Am letzten Spieltag gegen Hiddesen/Heidenoldendorf hat das gut funktioniert“, sagt er mit Blick auf den 2:0-Heimsieg.

Eine Überraschung traut er seiner Mannschaft auch durchaus zu. „Im Hinspiel haben wir bis in die Nachspielzeit geführt. Das zeigt uns, dass wir mithalten können. Einen Punkt wollen wir daher auch aus Detmold mitnehmen“, betont Matthias Rebmann.

Unser Tipp: 2:1

SV Höxter – TSV Oerlinghausen (Sonntag, 15 Uhr). Der SV Höxter möchte zur Stelle sein, falls die Teams auf den besten Tabellenplätzen patzen sollten. Um diese Vorgabe von Trainer Uwe Beck umsetzen zu können, soll gleich im ersten Pflichtspiel 2022 ein Sieg her. „Es wird aber kein Selbstläufer“, sagt er, dass das letzte Testspiel seiner Elf gut vier Wochen zurückliegt. „Daher sind wir gar nicht im Rhythmus.“ Mit einem Sieg möchte der Tabellensechste, der 26 Punkte aus 14 Partien hat, am Tabellenvierten TSV Oerlinghausen (28 Zähler aus 15 Spielen) vorbeiziehen. „Das Hinspiel haben wir zwar klar mit 3:0 gewonnen, aber danach ist Oerlinghausen ins Rollen gekommen“, warnt Beck noch einmal. Unser Tipp: 2:0

SV Dringenberg – Spvg Brakel II (Sonntag, 16.30 Uhr). Für den SVD ist es ebenfalls das erste Pflichtspiel 2022. Es soll auf dem Kunstrasenplatz in Neuenheerse ausgetragen werden. „Voraussichtliche Anstoßzeit ist 16.30 Uhr. Die finale Zeit veröffentlichen wir am Samstag auf unserer Homepage“, teilt Vorsitzender Christian Rohe mit.

Trainer Sven Schmidt hat nicht alle Mann an Bord. „Uns fallen leider einige Spieler weg“, berichtet er. Trotzdem möchte er das Spiel natürlich erfolgreich bestreiten.

Sein Gegenüber Norbert Dölitzsch ist sich sich der Rollenverteilung bewusst. „Wir sind der krasse Außenseiter und können nur etwas erreichen, wenn jeder an seine Grenzen geht“, sagt Brakels Coach. Den coronabedingten Trainingsrückstand haben einige seiner Spieler noch nicht ganz weggesteckt, berichtet er. „Die Generalprobe beim B-Ligisten Kachtenhausen haben wir verdient mit 2:4 verloren. Trainingsrückstände und Ausfälle haben sich hier bemerkbar gemacht. Wie lange die Kräfte reichen, wird sich Sonntag zeigen“, so Dölitzsch.

Unser Tipp: 2:0

Corona sorgt auch in der Bezirksliga für weitere Spielausfälle. Nachdem die Partie des TSC Steinheim gegen den TuS Lügde am Mittwoch abgesagt worden ist (wir berichteten), folgte am Freitag die Absage des Spieles zwischen dem VfR Borgentreich und dem TuS Lipperreihe.

Startseite
ANZEIGE