1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. „Lieber zu wild als zu passiv“

  8. >

Fußball: Der SV Höxter strebt in der Bezirksliga einen Platz unter den Top-3 der Tabelle an

„Lieber zu wild als zu passiv“

Höxter

Der Fußball-Bezirksligist SV Höxter ist für die kommende Saison gut vorbereitet. „Die Mentalität des jungen Teams stimmt. Wir möchten uns im defensiven als auch offensiven Umschaltspiel noch weiterentwickeln“, sagt Trainer Uwe Beck, der ins fünftes Jahr beim SVH geht.

Von Anna Beckmann

Der SV Höxter möchte in der Bezirksliga oben mitmischen. Das Team (hinten von links) Leon Krüger, Nico Trepschick, Artawasd Zaturjan, Kevin Wilms, Cemal Coskun, Canek Bicker, Georg Gorges sowie (Mitte von links) Co-Trainer Jan Gockeln, Marco Hanna, Justin Kluger, Felix Engel, Yama Safi, Florian Pottmeier, Yonas Ansari, Christoph Rode, Benedikt Böger, Hakob Sahatjan, Leon Piasecki, Vorsitzender Dietlef Bitterberg, Trainer Uwe Beck und (vorne von links) Jannis Ortmann, André Schmitt, Thore Tölke, Lucas Balch, Julian Förster, Marcel Dobrott und Frederic Gierse. Foto: Rene Wenzel

Beck strebt einen Platz unter den Top-Drei der Liga an. „Wir wollen unser Spiel weiterentwickeln und zu jeder Zeit aktiv sein“, sagt der ehrgeizige Coach. Außerdem sei es ihm wichtig, dass seine Mannschaft dominant auftritt und das Umschaltspiel in beide Richtungen verbessert. Fußball müsse mit Tempo gespielt werden. „Lieber zu wild als zu passiv“, lautet hier das Motto des 33-Jährigen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE