1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Marienmünster
  6. >
  7. Gold und Bronze in Essen

  8. >

Tennis: Vördenerin Inge Stegnjajic trumpft bei den internationalen Deutschen Hallenmeisterschaften auf

Gold und Bronze in Essen

Vörden (WB). Platz eins im Doppel und Platz drei im Einzel: Die Vördener Tennisspielerin Inge Stegnjajic hat bei den internationalen Deutschen Tennis-Hallenmeisterschaften in Essen aufgetrumpft.

Die Vördenerin Inge Stegnjajic (rechts) hat zusammen mit Erika Buchholz den internationalen deutschen Hallentitel in Essen gewonnen.

Die Damen 60-Westfalenligaspielerin des TC Herford startete zum ersten Mal in der 70er Klasse und erwischte eine gute Auslosung. Die 69-Jährige, die im Sommer 70 Jahre alt wird, erreichte mit einem glatten Sieg das Viertelfinale und bezwang dort nach knapp drei Stunden Regionalligaspielerin Edeltraut Remy (DTB Nr. 10/Da70) mit 7:5 und 7:6.

“Es war sehr spannend, denn im zweiten Satz lag ich 3:5 zurück. Ich kämpfte weiter und drehte das Spiel zum 6:5, aber meine Gegnerin glich zum 6:6 aus. Im Tiebreak konnte ich Satzbälle abwehren und letztendlich das Match mit 12:10 für mich entscheiden”, erzählt Stegnjajic.

Im Halbfinale war die Vördenerin gegen die Regionalligaspielerin aus Göttingen, Barbara von Ende, vielfache Deutsche Meisterin, chancenlos.

Im Damen-70-Doppel lief es sehr gut für Stegnjajic, die mit ihrer Partnerin Erika Buchholz aus Hannover das Turnier gewann. Nach vier Turniertagen in Essen ging es am letzten Wochenende weiter in Herford. Dort punktete Stegnjajic an Position zwei in der Westfalenliga Damen 60- Mannschaft und trug zum Erfolg bei, der den Klassenerhalt besiegelte.

Startseite
ANZEIGE