1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Höxter
  6. >
  7. FC Nieheim verteidigt den Fußball-Kreispokal

  8. >

Fußball: Landesligist gewinnt Krombacher Kreispokal im Finale gegen die SG Borgholz/Natzungen/Manrode

Nieheim verteidigt den Cup

Gehrden

Fußball-Landesligist FC Nieheim feiert den Krombacher Kreispokalgewinn 2022. Dabei ließ das Team von Trainer André Schnatmann  im Finale in Gehrden  dem B-Ligisten SG Borgholz/Natzungen/Manrode mit 10:0-Toren keine Chance. Es ist der dritte Pokalsieg der Weberstädter in Folge.

Von Jan-Hendrik Schrick

Der FC Nieheim hat das Kreispokalfinale gewonnen: Hinten von links: Richard Soethe, Lukas Plat, Enrico Jaeger, Jeremy Jäger, Christopher Wetzler, Daniel Wiechers, Raphael Nagel, Nick Neumann, Tobias Puhl, Andre Schnatmann, Pascal Hannibal, Manuel Trost, Alfred Ruberg vorne: Jonas Schröder, Roland Sitnikov, Philippe Soethe, Lars Thorenmeier, Pascal Otte, Hendrik Müller, Thomas Bauer, Elmedin Bicic und Dirk Büsse Foto: Jan-Hendrik Schrick

„Wir brauchen natürlich auch Glück und einen sehr guten Tag, um Nieheim zu ärgern“, sagte SG-Coach Wolfgang Brückner vor der Partie. Im Finale war der Landesligist aber eine Nummer zu groß für den Überraschungsfinalisten.

Der erste Abschluss der Partie gehörte dem B-Ligist durch Jan-Philipp Groppe. Nach einer Viertelstunde machte der Favorit aus der Käsestadt dann ernst und ging durch Dirk Büsse in Führung. Nur drei Minuten später legte Tobias Puhl den zweiten Treffer nach. Lars Thorenmeier mit einem Doppelpack, Christopher Wetzler und Roland Sitnikov stellte noch vor der Pause auf 6:0 für Nieheim.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Fanlager ein Duell auf Augenhöhe und feuerten ihre Teams lautstark an. Auf dem Rasen blieb Nieheim die dominierende  und klar bessere Mannschaft. Dirk Büsse, Pascal Hannibal, Lars Thorenmeier und erneute Pascal Hannibal sorgten für den 10:0-Erfolg.

„Für uns war der Finaleinzug schon ein großer Erfolg. Wir wollten das Spiel etwas offener gestalten, aber am Ende war der drei Klassenunterschied zu groß. Glückwunsch an Nieheim“, resümierte Brückner.

„Ein großes Kompliment an die SG, dass sie überhaupt in das Finale eingezogen sind. Wir sind konzentriert ins Spiel gegangen und haben den Gegner absolut ernst genommen und dann auch hochverdient den Pokal gewonnen“, fasste FC-Trainer Andre Schnatmann zusammen.

Timo Scherf Spieler des Spiels

Nach dem Spiel wurde SG-Keeper Timo Scherf zum Spieler des Spiels gewählt. Er bewahrte sein Team mit starken Paraden vor einer noch höheren Niederlage und bedankte sich bei seinem Team. Der FC Nieheim feiert den dritten Pokalerfolg in Folge und freut sich auf den Westfalenpokal.

SG Borgholz/Natzungen/Manrode: T. Scherf – Löhr, Temme (46. Sendler), Henkenius, Scheideler, R. Stohldreier, Wrede, M. Stohldreier (79. Simolka), Groppe (66. Sander), Stromberg, D. Scherf

FC Nieheim: Bauer – Müller, Sitnikov, Otte, Wetzler, Thorenmeier, Büsse, Trost (71. Plat), Puhl (56. Bicic), Soethe (65. Wiechers), Neumann (56. Hannibal)

Startseite
ANZEIGE