1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Nieheim
  6. >
  7. Blitzstart bringt kein Glück

  8. >

Fußball-Landesliga: FC Nieheim unterliegt beim Tabellenführer FC Preußen Espelkamp deutlich mit 2:5

Blitzstart bringt kein Glück

Espelkamp (WB/syn). Es hat so gut begonnen – und sollte dann doch noch bitter enden. Fußball-Landesligist FC Nieheim hat beim souveränen Spitzenreiter Preußen Espelkamp mit 2:5 verloren.

Mit vereinten Kräften: Torschütze Eduardo Domingues (Zweiter von rechts) und Ahmet Aydincan (rechts) stemmen sich gegen den Espelkamper Doppeltorschützen Steffen Langemann (links) und Allan Dantas. Trotz früher Führung hat Nieheim beim Favoriten hoch verloren. Foto: Ingo Notz

Schon nach sieben Minuten durften die Gäste aus der Weberstadt nach der langen Anreise jubeln: Eduardo Domingues brachte den Aufsteiger, der überraschend das Hinspiel gewonnen hatte, mit einem schönen Flugkopfball nach Flanke von Roland Sitnikov mit 1:0 in Führung.

„Wir sind auch gut ins Spiel gekommen, doch Espelkamp hat den Druck noch in der ersten Halbzeit erhöht“, berichtet Nieheims Trainer Ufuk Basdas.

Per Elfmeter glich Steffen Langemann (22.) aus. Haktan Kelkit (38.) brachte den Favoriten noch vor der Pause in Führung. Einige Nieheimer hatten hier eine Abseitsposition ausgemacht, doch das Tor zählte. So ging Espelkamp mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann für die Nieheimer noch gut, doch dann folgte ein gut zehnminütiger Black-Out, der den Aufsteiger letztlich um alle Chancen auf eine erneute Überraschung gegen den Topfavoriten der Liga brachte. „In der Phase ging plötzlich nichts mehr. Espelkamp hat das natürlich sofort ausgenutzt und die Partie in dieser Phase für sich entschieden“, analysiert Ufuk Basdas.

Tobias Steffen mit einem Doppelschlag in der 54. und 59. Minute sowie Steffen Langemann in der 61. Minute schraubten den Vorsprung auf 5:1. „Das hat sich Espelkamp dann nicht mehr nehmen lassen“, so Basdas.

Sein Team habe aber nicht aufgegeben und weiter gekämpft. Philippe Soethe erzielte mit einem Elfmeter noch das 2:5 (75.). „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir müssen jetzt aus den Fehlern lernen und blicken das nächste Spiel gegen Hövelhof“, berichtet der Trainer, der in der Endabrechnung von einem verdienten Sieg der Gastgeber sprach.

FC Nieheim: Pisarenko, Müller, Aydincan, Özel, Sitnikov, Otte, Soethe, Thorenmeier, Domingues,. A. Cesa (56. Kros), Ndubueze (56. V. Cesa)

Startseite
ANZEIGE